Ipf-Führung zum Thema Archäologie

+
Die Frühgeschichte des Bopfinger Hausbergs ist Thema.

Die Keltenkonzeption des Landes wird im Rahmen der Rieser Kulturtage vorgestellt.

Bopfingen. Im Rahmen der Rieser Kulturtage werden am kommenden Samstag, den 30. April ab 14 Uhr Prof. Dr. Rüdiger Krause, Ipf-Forscher der Goethe-Universität Frankfurt und Johanna Fuchs M.A., Archivarin der Stadt Bopfingen eine Führung im Freilichtmuseum am Fuße des Ipf und auf dem Ipf selbst, anbieten. Spannend und lebendig wer- den die aktuellen Forschungen auf dem Bopfinger Hausberg und archäologischen Leuchtturm der Region erläutert.

Informationen zur Wasserversorgung und zur Ökosystemforschung im Umfeld des Berges werden beleuchtet, aber auch seine Geschichte seit der späten Bronzezeit und in der Zeit des sogenannten frühkeltischen Fürstensitzes innerhalb der Kurzexkursion dargelegt.

Am Fuße des Ipf wird über den Stand der Rekonstruktionen im entstehenden Freilichtmuseum berichtet sowie über die geplanten Maßnahmen im Rahmen der bildungspolitischen Gesamtkonzeption „Keltenland Baden-Württemberg, deren integraler Bestandteil der Ipf und sein Umfeld sind.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare