Ipfmesswirte nun in Nördlingen aktiv

  • Weitere
    schließen
+
So sieht es im "Riesling" in Nördlingen aus.
  • schließen

Das Wirtsehepaar Martina und Andreas Senz eröffnen am Freitag, 26. Juni, das Lokal "Riesling" in Nördlingen. Die Betriebe "Zum Kreuz" und "Kreuz & quer" bleiben erhalten.

Bopfingen/Nördlingen

Das Wirtsehepaar Martina und Andreas Senz wagt – trotz Corona –den Schritt zur weiteren Expansion. Am Freitag, 26. Juni eröffnen die beiden das Lokal "Riesling" in Nördlingen.

"Die Entscheidung haben wir schnell getroffen. Vor zweieinhalb Wochen erhielten wir das Angebot. Wir kennen den Verpächter schon Jahre. Und nun ist schon alles unter Dach und Fach", freut sich Martina Senz.

Das "Riesling" kennen sie und ihr Mann schon lange: "Da haben Andreas und ich vor 30 Jahren schon zusammen ein Gläschen getrunken", lacht Martina Senz. Seit 2017 steht die ehemalige Weinstube mit Biergarten in Nördlingens Deininger Straße leer. Dennoch: "Das ‘Riesling' ist eine Institution in Nördlingen, deshalb behalten wir den Namen bei", meint sie.

Gastronomisch soll es weiterhin Wein geben, wenn auch eher untergeordnet, vor allem aber stehen die "Kreuz-Klassiker" und Biergarten-Gerichte auf der Speisekarte. Im Wirtshaus ist – unter Corona-Verordnungen – Platz für 30 Gäste, im Biergarten unter Kastanien können zunächst 100 Personen entspannen, sagt Martina Senz.

Den Charme des historischen Gebäudes haben die beiden erhalten, für modernen Touch habe Blumenprofi Jochen Wengert gesorgt.

Die Gastronomie leidet unter Corona wie kaum eine andere Branche. Weshalb dieser Schritt? "Ich möchte einfach, dass mein Team beschäftigt ist. Die wollen doch nicht kurzarbeiten. Wir haben zuvor aber alles untereinander abgesprochen. Unsere Leute meinten, klasse, wir machen das", freut sich Martina Senz über ihr Personal, "auf das Verlass ist".

Da haben Andreas und ich vor 30 Jahren schon zusammen ein Gläschen getrunken.

Martina Senz Wirtin über das "Riesling"

Ohne ihre Mannschaft hätten die Wirte das Projekt nicht gestemmt, denn der "Landgasthof Zum Kreuz" in Dirgenheim und das "Kreuz & quer" am Bopfinger Ipftreff sollen erhalten bleiben und auch das "Riesling" keine Eintagsfliege werden, sondern drittes Standbein.

Die Absage der Ipfmesse, auf der Martina und Andreas Senz seit Jahren das Festzelt sehr erfolgreich betreiben, die Absage von Cateringaufträgen für Firmenevents und andere Veranstaltungen, dazu allein drei abgesagte Hochzeiten – auch die Familie Senz steht durch Corona vor wirtschaftlich großen Herausforderungen.

"Wer uns kennt, weiß, wir packen an", meint Martina Senz. Es seien Dienstpläne umstrukturiert, Schichten neu verteilt worden. So sei der Betrieb dreier Lokale nun zu stemmen.

Auf den Start in Nördlingen freut sich Martina Senz. Zunächst wird täglich, außer montags, ab 17.30 Uhr geöffnet sein, vielleicht gibt's später auch über die Mittagszeit ein Angebot, kündigt sie an.

Die "ersten vier Wochen mindestens" wird Martina Senz im "Riesling" täglich präsent sein. Die Aufnahme in Bayern sei sehr freundlich verlaufen. "Wir haben jetzt schon einige Nördlinger Stammgäste in unseren Lokalen. Die freuen sich besonders", lacht Martina Senz – und dann muss sie weitermachen, denn es ist noch viel vorzubereiten für das "Riesling-Pre-Opening" am Mittwochabend, zu dem Nördlingens Verwaltungsspitze und der Stadtrat erwartet werden.

Andreas und Martina Senz in der Bopfinger Schranne. Nun gibt es in Nördlingen eine Eröffnung. Archivfoto: mj

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL