Kerkingen - ab sofort in Gold und Silber

+
kerkingen Münze
  • schließen

750 Jahre Kerkingen und 550 Jahre St. Ottilia-Kirche - das wird vom 24. bis 26. Juni gefeiert. Das Doppeljubiläum wird nun auch mit einer Münze gewürdigt - die ist ab Freitag im Handel.

Bopfingen

Kerkingen feiert in diesem Jahr ein Doppel-Jubiläum, und damit dies jedem für immer im Gedächtnis bleibt, gibt es jetzt eine Münze. Die zeigt auf der einen Seite „750 Jahre Kerkingen“ und auf der anderen „550 Jahre St-Ottilia-Kirche“. Am Donnerstag wurde das Schmuckstück präsentiert, ab Freitag geht die Gedenkmünze in den Verkauf.

Kerkingens Ortsvorsteherin Bettina Weber strahlt. Die Vorbereitungen für die großen Jubiläumsfeierlichkeiten vom 24. bis 26. Juni liefen auf Hochtouren und vor allem planmäßig, sagt sie. Alle seien mit Herzblut dabei, Helfer für die verschiedensten Aufgaben zu finden, das sei kein Problem, freut sie sich.

Gefreut habe sie sich auch, dass Leif Burghard, der Geschäftsführer von Euro-Mint, Kontakt mit ihr aufgenommen hat. Der war über die Presse auf das Doppeljubiläum aufmerksam geworden, schaute kurzerhand vorbei und zeigte Bettina Weber Muster für eine Jubiläumsmünze.

Sie und die anderen Verantwortliche seien sofort begeistert gewesen - und die Sache wurde umgesetzt.

Die Münzen unter der Lupe

Zwei Münzen werden geprägt, erläutert Markus Bärthel von Euro-Mint beim Pressegespräch in der Schranne. Eine in Feinsilber 999 und eine in Feingold 999,9. Beide Münzen haben 30 Millimeter Durchmesser, beide wiegen 8,5 Gramm. Beide zeigen auf einer Seite das Kerkinger Ortswappen und auf der anderen die Kirche St.-Ottilia. Die Silbermünze kostet 59 Euro und ist limitiert auf 750 Exemplare. Die Goldmünze ist für 929 Euro zu haben. Hier gibt es nur 75 Exemplare. Sie muss bestellt werden. und wird dann angefertigt. Es gibt jeweils ein Inhaberzertifikat und ein wertiges Etui dazu.

Silbermünzen können ab Freitag bei der Bopfinger Bank Sechta-Ries gekauft, Goldmünzen bestellt werden - in den Filialen in Bopfingen und Unterschneidheim oder via Internet, erläutert Marketingleiter Julian Schwarz. „Als hiesige Bank und Fest-Sponsor sind wir gerne dabei“, sagt er. Die Bank übernehme den Verkauf unentgeltlich. Nur wenn Münzen verschickt werden, falle das Porto an.

Nichts verdienen will auch Kerkingen an den Münzen. „Wir geben den Einkaufspreis eins zu eins weiter. Wir wollen, dass sich möglichst viele eine solche Münze kaufen“, sagt Bettina Weber.

Bürgermeister Dr. Gunter Bühler freut sich über die Idee und auch auf das Fest in Kerkingen. Es gebe leider nicht so viel Historisches aus Kerkingen, daher sei diese Münze doppelt zu begrüßen, weil sie Wappen und Kirche, die immer eine überragende Rolle für Kerkingen gespielt habe, vereine. Kerkinger seien stolz auf ihren Ort und ihre Tradition, wie die Feierlichkeiten angegangen und organisiert würden, das sei schon beeindruckend, sagt der Bürgermeister.

Angetan ist auch Pfarrer Hermann Rundel vom Aussehen der Münzen, und darüber, dass Kirche und die Augen der heiligen Ottilia so verewigt werden.

Die heilige Ottilia, als Kind blind und in ein Kloster gegeben, habe Jahre später, just im Moment ihrer Taufe, ihr Augenlicht wiedererlangt. Ihr Augenpaar ziert das Kerkinger Ortswappen, ergänzt Kirchengemeinderatsvorsitzender Martin Dauser.

„Ganz Kerkingen freut sich auf das Festwochenende“, sagt Klaus Graf, Vorsitzender des Fördervereins. Er macht dies auch daran fest, dass 35 Haushalte eine Dorffahne bestellt haben. Die wurde neu aufgelegt, blau-gelb mit Wappen. Zum Festumzug werden 220 solcher Fahnen in Kerkingen wehen, meint Graf .

Ein echtes Schmuckstück.“

Hermann Rundel, Katholischer Pfarrer
Der Flyer zur Gedenkmünze
Die Silbermünzen im Etui. Goldene müssen bestellt werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare