Leckeres Schüleressen in Bopfingen

+
Elvir Letica und sein Mensa-Team
  • schließen

Das neue Pächterehepaar Elvir Letica und seine Frau Filiz wollen das Angebot auf neue Beine stellen. 

Bopfingen Die Mensa im Bildungszentrum wird auf neue Füße gestellt. Elvir Letica, in Bopfingen als ‚Leti‘ bekannt, und seine Frau Filiz, haben das Essen in der Schulkantine übernommen.

Durch Corona trat eine Vakanz in der an der Schule befindlichen Mensa ein. Die fast täglich Wechselnden Auflagen waren nicht umzusetzen. So zog sich der Betreiber zurück und die Mensa blieb geschlossen.

Diese Situation befriedigte weder Schüler, Lehrer, Eltern noch die Stadt Bopfingen. Deshalb wurde nach einem Pächter gesucht und mit Elvir Letica auch ein kompetenter Partner gefunden. Letica betreibt auch das Kiosk im Hermann-Hahn-Freibad seit Jahren und weiß, worauf es ankommt.

Das Angebot ist, in Absprache mit den Beteiligten, auf die Schüler zurechtgeschnitten. Es gibt von der typischen Schülerverpflegung wie Döner und Pommes, auch täglich wechselnde Menüs. Auch vegetarisches Essen ist im Angebot.

„Das Essen soll angenommen werden,“ sagt Bürgermeister Dr. Gunter Bühler. Er forderte auch die Schülervertreter auf mitzureden. Auch Letica bot an, auf die Wünsche so weit möglich einzugehen. „Das Angebot ist endlich, aber was möglich ist und finanzierbar soll gemacht werden,“ bestätigte Bühler.

Kaltstart mit viel Verve

Seit 2. Mai ist die Mensa wieder geöffnet und hat von 8 bis 14 Uhr, außer freitags, geöffnet. Fünf Mitarbeiter hat die Familie Letica für die Mensa eingestellt, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Die Vertreter von Eltern, Lehrer und Schüler freuen sich über dieses Comeback. Die drei Schulen des Bildungszentrums begleiten das Projekt, ebenso die Elternvertretung und auch die SMV der Schulen. Allen ist klar, dass dieses ein Kaltstart ist und an verschiedenen Details noch gefeilt werden muss, aber alle sehen das Projekt sehr zuversichtlich. „Bis zum Schuljahresstart 22/23 soll es dann richtig laufen,“ gibt der Bürgermeister das Ziel vor. Geplant sind eine Außenbestuhlung und zeitlich eingeschränktes WLAN.

Die Vertreter der Schülersprecher bestätigten, dass das Angebot für die Schüler passend ist und auch die Elternvertreter sind froh darüber, dass auf dem Schulgelände die Möglichkeit geschaffen wurde, so kommen die Schüler nicht mehr zu spät oder abgehetzt aus der Stadt zurück.
Der Schulleiter der Werkrealschule hat das Essen selbst bereits probiert. „Es ist enorm wichtig für unsere Schule,“ sagte Lars Wolf. Die Werkrealschule als Ganztagesschule spürte einen Rückgang, seit die Mensa geschlossen wurde. Jetzt so hofft er wird sich wieder eine Steigerung einstellen.
Alexander Klaus, stellvertretender Schulleiter der Realschule, sieht mit der Mensa die Chance wieder Gemeinschaften zu bilden, auch über die Schulart hinaus. Das gilt auch für die Lehrer, für die die Mensa ebenfalls offensteht.
Alles deutet auf ein einzigartiges Erfolgsmodell hin. Der Interims Start lässt darauf hoffen.

Michael Scheidle

Elvir Letica und seine Filiz haben die Mensa im Bildungszentrum Bopfingen übernommen.
Elvir Letica und seine Filiz haben die Mensa im Bildungszentrum Bopfingen übernommen.
Elvir Letica und sein Mensa-Team

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare