Nachwuchs als oberstes Ziel

Es fehlt am Nachwuchs. Die Mitgliederzahlen beim Gartenbauverein aus Bopfingen gehen zurück.

Bopfingen. Gleich in seiner Begrüßung zur Jahreshauptversammlung des Gartenbauvereins Bopfingen wies Vorstand Michael Ebert auf schwindende Mitgliederzahlen, einhergehend mit einer Überalterung der Mitglieder hin. Es fehle am Nachwuchs. Ebert richtete einen eindringlichen Appell an alle Anwesenden, ihre Kinder und Enkel zu einer aktiven Mitgliedschaft zu bewegen.

Kassiererin Margarethe Stelzenmüller trug den Kassenbericht vor. Die Prüfer Gertrud Graser und Werner Gentner bescheinigten eine souveräne und einwandfreie Kassenführung. Die anschließenden Entlastungen der Kasse und des Gesamtvorstands erfolgten einstimmig.

Ehrungen

Die Ehrungen für langjährige Vereinsmitglieder übernahm Alfred Vetter als Vertreter des Kreisverbands der Obst- und Gartenbauvereine.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden Anita Stirner, Hubert Gruber und Karl-Heinz Schabert mit dem goldenen LOGL-Bäumchen und einer Urkunde geehrt. Seit 25 Jahren gehört Günter Merz zum Verein und erhielt dafür ein silbernes LOGL-Bäumchen. Für 10 Jahre nahm Michael Hersacher ein bronzenes LOGL-Bäumchen in Empfang.

Das neue Gartenjahr

Trotz aller Widrigkeiten hat der Gartenbauverein Bopfingen bereits losgelegt: erste Frühjahrsarbeiten erfolgten im Vereinsgarten, ein bewährtes Team schmückt den Osterbrunnen und später den Maibaum. Geplant sind eine Maiwanderung, das Gartenfest, die Teilnahme an den Heimattagen sowie eine Adventsfeier.

Man will versuchen, im Rahmen des Möglichen zu einer gewissen Normalität zurückzukehren. Das versprach der einstimmig gewählte Vorstand Michael Ebert. Am Thema Mitgliedergewinnung soll weiter konsequent gearbeitet werden.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare