OAG-Schüler sahnen beim 62. Schülerwettbewerb ab

  • Weitere
    schließen
+
Die Preisträgerinnen und Preisträger des Schülerwettbewerbs des Landtags mit Peter Heinrich (li.), Dr. Stefan Wasserbäch (zweiter v.li.) und Dr. Pascal Bizard ( fünfter v. li.).

Mit diesen Themen haben sich die Schülerinnen und Schüler auseinandergesetzt.

Bopfingen. "Komm heraus, mach mit" – so lautete das Motto des 62. Schülerwettbewerbs des Landtags von Baden-Württemberg zur Förderung der politischen Bildung. Alljährlich ruft die Landtagspräsidentin damit Schülerinnen und Schüler Baden-Württembergs auf, zu brisanten politischen Themen Stellung zu nehmen.

Vor Kurzem wurden Arbeiten von 11 Oberstufenschülern des Ostalb-Gymnasiums (OAG) Bopfingen mit Preisen ausgezeichnet, wenn auch anlässlich von Corona in reduzierter Form. Das teilte die Schulverwaltung mit.

Mit Worten der Anerkennung überreichte demnach Schulleiter Dr. Pascal Bizard die Preise. Am OAG nahmen mehrere Schülerinnen und Schüler im Rahmen des K-1-Seminarkurses "Quo vadis, Europa?" unter Betreuung von Peter Heinrich und Dr. Stefan Wasserbäch teil.

Sie haben gewonnen: Mima Dao: "Migration und Diskriminierung von Minderheiten" (2. Platz); Louis Taglieber, Alina Janka, Leon Hübner: "Homophobie an Schulen" (3. Platz); Alexa Peiker, Donarta Sejdiu, Jule Kühlinger: "Song zum Klimawandel" (3. Platz); Hanna Egetemeyer: "Rassismus" (3. Platz); Annika Maier, Amelie Zühlsdorf: "Leihmutterschaft" (3. Platz) und Nico Gasch aus der K1 "Zunehmender Extremismus" (3. Platz).

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL