Planungen für die Ipfmesse laufen auf vollen Touren

+
Ipfmess 2019
  • schließen

Absage ist die allerletzte Option. Bürgermeister Bühler sucht das Gespräch mit dem Innenministerium.

Bopfingen. „Nein, die Ipfmesse ist nicht abgesagt,“ stellt Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler klar. Kämmerin und Ipfmess-Chefin Marina Gerner ist derzeit mit den Planungen für das traditionelle Fest der Bopfinger und seiner Gäste beschäftigt. „Aufgrund eines offenbar falsch verstandenen Medienberichtes erhalten wir gerade Absagen,“ sagt Marina Gerner. Aber die Ipfmesse 2022 ist aktueller den je.

„Wir wollen die Ipfmesse haben,“ betonen Bühler und Gerner unisono und dementieren damit Gerüchte über eine Absage. „Wir hoffen, nach zwei Jahren Corona-Abstinenz endlich wieder das Fest der Feste durchführen zu können,“ verstärkt Bühler den Willen der Bopfinger die Ipfmesse zu veranstalten.

Der Bopfinger Schultes hat bereits beim Gemeindetag Baden-Württemberg eine Arbeitsgruppe angeregt, die sich mit den Bedingungen zur Durchführung von Volksfesten befassen soll. „So können wir kompetenter mit dem Land in den Dialog treten,“ sagt er. Bereits für die Fastnacht wurde eine solche Arbeitsgruppe etabliert, Volksfeste wären der nächste konsequente Schritt.

„Wir fühlen uns den Schaustellern und Marktkaufleuten verpflichtet,“ sagt Marina Gerner. In Bopfingen sei auf der Ipfmesse alles eine große Familie. „Allein schon deshalb kommt eine Absage der Ipfmesse zu solch einem frühen Zeitpunkt nicht in Frage,“ sagt Bürgermeister Dr. Bühler.

Mark Roschmann, der Vorsitzende des Schaustellerverbandes Südwest, erklärt, dass derzeit über Lockerungen geredet werde und bisher noch kein einziges Volksfest in Baden-Württemberg abgesagt worden sei. „Wir begrüßen, dass Bopfingen an der Ipfmesse festhält,“ sagt er. „Wir sind voller Vorfreude auf die diesjährige Ipfmesse.“

Dr. Gunter Bühler will den Dialog mit dem Gemeindetag und dem Innenministerium suchen. Ist doch Landes-Innenminister Thomas Strobl ein begeisterter Ipfmess-Besucher. Das Ziel soll sein, Volksfeste, nicht nur die Ipfmesse, wieder abhalten zu können. „Es geht uns sonst ein Stück Kultur verloren,“ ist Bühler besorgt. Zwar sind die Corona-Regelungen für Sommer nicht vorauszusehen, doch wird alles dafür getan, dass die Ipfmesse in ihrem traditionellen Rahmen laufen kann. Bis zuletzt wollen die Verantwortlichen daher mit einer Absage zögern. Das bedeutet, es wird bis zwei Wochen vor dem geplanten Mess-Beginn gewartet. Weil die Bopfinger ein inniges Verhältnis zu Marktbeschickern und Schausteller haben, wollen sie denen so viel Planungssicherheit wie nur möglich bieten.

Mark Roschmann ist froh darüber. Schausteller müssten sich sonst andere Routen suchen und darunter könnten andere Volksfest ebenfalls leiden, meint er.

Laut Marina Gerner sind die Planungen für 2022 bereits so weit fortgeschritten, dass die Fahrgeschäfte schon feststehen.

„Wir schaffen das!“, gibt Bürgermeister Dr. Gunter Bühler die Parole aus - und wie man die Bopfinger kennt, ist das kein leeres Versprechen. ⋌Michael Scheidle 

Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler und Kämmerin Marina Gerner halten an den Planungen zur Ipfmesse 2022 fest.
Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler und Kämmerin Marina Gerner halten an den Planungen zur Ipfmesse 2022 fest.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare