Reiter, Druiden und Rocker am Ipf

+
Die Kelten-Band „Cúl na mara“ spielt auch schon mal eine AC/DC-Version eines keltischen Traditionals. Foto: privat
  • schließen

Am Samstag, 3. und Sonntag 4. September steigt in der Freilichtanlage auf dem Ipf das Bopfinger Keltenfest. Zahlreiche Gruppen bieten ein spektakuläres Programm.

Bopfingen

Es tut sich was auf dem Ipf. Der keltische Freilichtpark dort hat inzwischen neue Bauten erhalten - auch die können beim großen Keltenfest an diesem Wochenende bestaunt werden.

Am Samstag, 3. und am Sonntag, 4. September können Besucher wieder hautnah in die Welt der Kelten eindringen. Was im vergangenen Jahr ein großer Erfolg war, soll auch 2022 gelingen. Die Macher haben hierzu ein abwechslungsreiches Programm zusammengestellt. Stadtarchivarin Johanna Fuchs und die städtische Kulturbeauftragte Victoria Schrödersecker haben gemeinsam ganze Arbeit geleistet.

Keltenband „Cúl na mara“ spielt

Besonders stolz sind die Frauen auf ein musikalisches Schmankerl. Die Gruppe „Cúl na mara“ wird für Musik am Ipf sorgen. Die Band aus Aulendorf hat sich ein großes Ziel gegeben: Sie möchte auf allen bedeutenden Fürstensitzen auftreten - klar, dass da der Ipf nicht fehlen darf.

„Cúl na Mara“ bietet eine große Bandbreite keltischer Musik. Traditionelle Melodielinien werden spielerisch in moderne Arrangements eingefügt. Es macht der Band Spaß, immer wieder auch Melodien bekannter Rockbands wie AC/DC, in keltischer Manier aufklingen zu lassen. Somit lebt die Musik der Band sowohl von Balladen bis zum fetzig modernen irischen Speed-Song.

Die Band kombiniert traditionelle Instrumente wie Highlandpipe, Uilleannpipe, Flöten, Akkordeon, Bouzouki, Mandoline mit modernen Instrumenten wie Gitarren, E-Bass und Drums.

„Cúl na Mara“ hat auf Festivals von Bremen bis Triest gespielt und verbindet die traditionelle Musik aus keltischen Ländern mit Eigenkompositionen. „Cúl na Mara“ heißt frei gälisch übersetzt „Winkel am Meer“. Die Band hat elf Preise für die ersten drei CDs beim Deutschen Rock-Pop Wettbewerb in Siegen gewonnen, viermal davon Platz 1.

Das Konzert beginnt am Samstag, um 19 Uhr. Eintritt ist frei!

Viele Keltengruppen am Ipf

Zum Keltenfest gehören unterschiedliche Keltengruppen. In diesem Jahr zeigen „Riusiava“ die Mode der damaligen Zeit. Die Gruppe „Gabro Agrani“ lässt die Handwerkskünste der Kelten wieder aufleben. Die Gruppe „Teuta Opie“ wurde einst in Bopfingen gegründet. Beim Heimspiel wollen die Mitglieder Einblicke in keltisches Leben geben.

Neu dabei in Bopfingen sind die Keltenreiter. Eine Gruppe, die mit ihren Pferden verschiedene Demonstrationen bieten wird. Gezeigt wird auch, wie die Kelten ihr Zaumzeug herstellten. Die Gruppe kommt im Wohnhaus des Freilichtmuseums unter. Victoria Schrödersecker wurde von der Gruppe eingeladen, mitzureiten, und die passionierte Reiterin hat zugesagt.

Das Team um den Archäotechniker Frank Trommer führt den Besuchern vor, wie zur Keltenzeit geschmiedet wurde und Geoparkführerin Christine Hornung bastelt mit Kindern Schmuckstücke.

Martina Hahn wird an beiden Tagen Führungen am Ipf bieten und dort zeigen, welche Zeugnisse der Kelten bis heute dort zu sehen sind.

Am Sonntag gibt es an der Pfostenschlitzmauer einen ökumenischen Gottesdienst.

Die Fußballabteilung des TV Bopfingen sorgt beim Keltenfest für Getränke. Um das Essen kümmert sich das Team „Senz“ aus Dirgenheim.

Für einen außergewöhnlichen Drink sorgt Björn Schaarschmidt. Er wird mit seinem Met die Besucher verköstigen und am Sonntag wird Christine Eisele die Gäste mit leckeren Kuchen und Kaffee versorgen.

Im Shuttle-Bus zum Keltenfest

Da nicht direkt am Festgelände geparkt werden kann, hat die Stadt einen Shuttlebus-Service eingerichtet. Der ist am Samstag von 12.20 bis 21 Uhr und am Sonntag von 10.20 Uhr bis 18 Uhr zwischen dem Messplatz und dem Festgelände unterwegs.

Der Eintritt zum Keltenfest ist frei, jedoch werden Spendenboxen aufgestellt sein. Der Erlös ist für den Erhalt des Natur- und Kulturraumes Ipf vorgesehen.

Das Programm zum Keltenfest kompakt

Bopfingen. Los geht es am Samstag, 3. September, um 13 Uhr. Beim Lagerleben sind keltische Schmiedekunst, Wollefärben, Brettchenweben, Bogenbau und Drechseln zu erleben.

Um 14.30 Uhr spricht Bürgermeister Dr. Gunter Bühler ein Grußwort.

Um 15 und um 18.30 Uhr sind Reitervorführungen geplant.

Um 15.30 und um 17.30 Uhr starten die Führungen „Frühkeltischer Fürstensitz Ipf“.

Um 16.30 Uhr beginnt eine „Modenschau“ mit keltischen Gewändern.

Für 18 Uhr ist eine Druidenvorführung geplant.

Ab 19 Uhr tritt die Band Cúl na Mara auf.

Am Sonntag, um 11 Uhr beginnt ein ökumenischer Gottesdienst.

Ab 11.30 Uhr tobt das Lagerleben.

Ab 13 Uhr werden keltische Amulette gezeigt und erläutert.

Führungen zum Fürstensitz sind um 13 und um 15.30 Uhr.

Die keltische Modenschau gibt es um 15 Uhr.

Reitervorführungen sind am Sonntag um 14 und um 16.30 Uhr.

Gegen 17.30 Uhr soll das Fest enden.

Link: Das komplette Programm des Keltenfestwochenendes ist unter https://www.events-amipf.de/event-guide/keltenfest-am-ipf/ hinterlegt.

Auf mindestens so viele Besucher wie beim letzten Keltenfest hoffen die Veranstalter in diesem Jahr. Archivfotos: glo
Keltisches Leben hautnah und zum Anfassen - das ist das Erfolgsgeheimnis beim Bopfinger Keltenfest.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Kommentare