Schultes übernimmt den Schirm

  • Weitere
    schließen
+
Singen kann sie, die Dorfgemeinschaft von Kerkingen, die als feierwütiges Volk beim Bopfinger Bürgermeister Dr. Gunter Bühler wegen einer Schirmherrschaft anklopft.
  • schließen

Bopfinger Bürgermeister Dr. Gunter Bühler übernimmt Schirmherrschaft für die Jubiläumsfeierlichkeiten 2022 in Kerkingen. Er hat die Bitten der Dorfgemeinschaft erhört.

Bopfingen

Sie bezeichnet sich selbst als armes, feierwütiges Volk – die Dorfgemeinschaft von „Kergn“, dem Bopfinger Ortsteil Kerkingen. Deshalb zog jetzt eine Abordnung mit Fackeln, Leiterwagen und Gerstengebräu in Bopfingen vors Rathaus. Nicht wegen einer feindlichen Übernahme, auch wolle man keinen neuen Bürgermeister-Kandidaten präsentieren. Vielmehr soll das Bopfinger Stadtoberhaupt die Schirmherrschaft für die Jubiläumsfeierlichkeiten im nächsten Jahr in Kerkingen übernehmen.

„550 Joahr wird Kirch und 750 ds Örtle alt. Des wird gfeiert, dass mol so richtig knallt.“ Komplett in Reimform baten die Ortsvorsteherin Bettina Weber und ihr Gefolge, dass Dr. Gunter Bühler das Ehrenamt annehmen möge – wenn er zuvor beweisen kann, dass er dafür taugt.

„In Kergn gibt’s viel Sach zum seha – wissa – kenna. Als guater Schultes kosch du os do sicher Einiges nenna“, forderte ihn das illustre Völkchen heraus. So brauchte es für den Bopfinger Bürgermeister Ortskenntnis, um die Anzahl der Kerkinger Vereine zu benennen. Auch die Einwohnerzahl zusammen mit Itzlingen, Edelmühle und Meisterstall war gefragt und die anteiligen Stimmen bei der letzten Bürgermeisterwahl. „87 Prozent“, schätzte Bühler, der daraufhin drei Schnäpse zur „blinden Verkostung“ bekam, um den richtigen für die anstehenden Feierlichkeiten herauszufinden. „Der Ruababrand schmeckt a bissle räß“, wie der Bürgermeister fand, dem sein Bopfinger Ratsbrand wohl besser auf der Zunge liegt.

Etwas länger im Boden hätte die mitgebrachte „Ruab“ dann doch vielleicht bleiben müssen, damit es für den Bürgermeister eine echte Herausforderung gewesen wäre, einen richtigen Ruabagoischt daraus zu schnitzen.

Schließlich kam die alles entscheidende Frage der Ortsvorsteherin: „Sag os jetzt ond sofort: Kommsch du als Schirmherr in osern Ort?“ Natürlich sagte der Bürgermeister zu dem Bittgesuch „Ja“ und lieferte die Begründung gleich hinterher: „In Kerkingen, da weiß man wie Feste gefeiert werden. Wir freuen uns auf ein schönes Jubiläum. Es wird bestimmt eine tolle Sache.“

Die passenden Gewänder aus der Zeit der Bauernkriege sollen bis dahin noch geschneidert werden. Für das Bittgesuch mussten sich die Kerkinger noch mit Leihgaben begnügen. „Es wird sicher ein wunderbarer Jubiläumsumzug“, so Bühler, der sich gleichfalls auf einen Neustart der „Ipf-Mess“ freut. Die findet nämlich genau nach den Feierlichkeiten in Kerkingen statt, weswegen die Dorfgemeinschaft auch schon für einer Teilnahme am Ipf-Mess-Umzug zugesagt hat.

Die Feierlichkeiten in Kerkingen: Um 550 Jahre Ortskirche St. Ottilia und 750 Jahre Kerkingen gebührend zu feiern, wird vom 24. bis 26. Juni 2022 der Ort auf den Kopf gestellt. Mit Blasmusikerfest am Freitag. Spiel ohne Grenzen und abendlicher Partystimmung mit Melissa und dem Falkensturz-Echo am Samstag. Und schließlich als Höhepunkt am Sonntag mit einem Festumzug und Großem Zapfenstreich.

Ob ihm das bewusst war? Als Schirmherr der Kerkinger Jubiläumsfeierlichkeiten in 2022 musste sich Dr. Gunter Bühler den Gepflogenheiten anpassen und eine Halbe auf Ex trinken.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL