Sie rocken die Mess-Countdownparty

+
Am 30. Juni stehen im Festzelt Senz Stefanie Hertel und ihre „Dirndl-Rockband“, die Band „Dorfrocker“ , „Geri, der Klostertaler“, „Antonia aus Tirol“ und „Micha von der Rampe“ auf der Bühne.
  • schließen

Am 30. Juni stehen im Festzelt Senz Stefanie Hertel und ihre „Dirndl-Rockband“, die Band „Dorfrocker“ , „Geri, der Klostertaler“, „Antonia aus Tirol“ und „Micha von der Rampe“ auf der Bühne.

Bopfingen

Die Ipfmess kommt zurück. Ein deutliches Signal dafür, dass die Macher wollen, dass die Mess so wie immer wird, wurde am Mittwoch in der Schranne ausgesendet. „Wir verkünden heute die Künstler für die Ipfmess-Countdownparty 2022 und stellen die Mess damit endgültig auf scharf“, freut sich Bürgermeister Dr. Gunter Bühler.

„Alpen-Rock meets Ipfmess-Pop“ hat die städtische Kulturbeauftragte Victoria Schrödersecker das Motto für den 30. Juni ausgerufen und dazu passende Künstler gebucht.

Alpen-Rock und Ipfmess-Pop

Stargast ist Stefanie Hertel. Zahlreiche Preise in der volkstümlichen Schlagermusik hat Stefanie Hertel abgeräumt. In diesem Genre ist sie eine der erfolgreichsten Sängerinnen in Deutschland. Nach Bopfingen kommt sie nun mit ihrer feschen „Dirndl-Rockband“ und sie verspricht hier ein musikalisch fetziges Programm abzuliefern.

Mit im Boot bei der Countdownparty sind auch die „Dorfrocker“. Ihren Hit „Dorfkind“ kennt fast jeder. Die drei Jungs aus Unterfranken können sich nach langer Corona-Pause derzeit vor Auftritten kaum retten.

17 Jahre lang war Geri als Sänger, Musiker und Komponist fixer Bestandteil der „Klostertaler“. Inzwischen ist er als „Geri, der Klostertaler“ solo sehr erfolgreich unterwegs.

„Antonia aus Tirol“ tritt inzwischen als „Antonja“ auf, und singt statt Schlager nun rockigere Sachen. Mit ihrer ersten Rock- Single „What a night“ macht sie das deutlich. Nach Bopfingen bringt sie ihre Band mit.

Noch ein Geheimtipp war „Micha von der Rampe“ vor ein paar Jahren bei seinem ersten Gastspiel auf der Ipfmess. Inzwischen hat sich der junge Mann einen Namen gemacht - bis nach Mallorca. Mit seiner blauen Tuba hat Micha das Ipfmess-Festzelt so richtig gerockt. „Vor allem die Jugend hat ihn gefeiert, deshalb freuen wir uns, dass er in diesem Jahr wieder mit von der Partie ist und den jungen Mess-Fans einheizt“, sagt Schrödersecker.

Die Countdown-Party steigt am Donnerstag, 30. Juni, ab 19.30 Uhr (Einlass: 18 Uhr), die Tickets kosten 20 Euro.

20 Euro-Ticket dank Sponsoren

„Ein fairer Preis für so viele Künstler, der nur durch unsere treuen Sponsoren möglich ist“, bedankt sich Bürgermeister Dr. Gunter Bühler. „Wir sind sehr gerne dabei“, versichert VAF-Chefin Martina Stark und die gebürtige Aufhausenerin bekennt, dass sie schon als Kind stets auf der Mess war - „und zwar jeden Tag“, lacht sie.

„Ein Volksfest und eine Countdown-Party voller Energie, das passt sehr gut zu uns“, meint Heidrun Benedikter für den Sponsor EnBW-ODR.

„Seit es die Countdownparty gibt, sind wir dabei. Als regionale Bank sind wir hier verwurzelt und nutzen die Chance, so unseren jungen und jung gebliebenen Kunden etwas zurückzugeben“, sagt der Vorstand der Bopfinger Bank Sechta-Ries, Franz Zekl.

Mit dabei ist natürlich auch das Festehepaar Andreas und Martina Senz. „Bei uns gehen schon Anfragen für Tischreservierungen ein. Unser Team steht bereit, alle haben Urlaub genommen und fiebern darauf, die Mess und die Countdownparty zu rocken“, freut sich Martina Senz.

Mess ohne Kompromisse

„Wir wollen eine Mess, ohne faulen Kompromisse, ohne Maskenpflicht oder Berührungsängste. Stand jetzt, scheint das sehr gut möglich, wenngleich wir nicht 100-prozentig wissen, was in Sachen Corona und Krieg in der Ukraine bis dahin noch passiert“, sagt Bürgermeister Bühler. Er hofft, „dass die Inzidenz im Sommer wieder deutlich runtergeht und die Mess-Fans bei der Countdownparty ihre Vorfreude richtig rauslassen können“.

Anders als bei den Frühlingsfesten in Stuttgart oder Aalen soll es bei der Ipfmess auf jeden Fall ein Festzelt geben. „Das gehört zur Mess dazu und im Hochsommer sollte Zeltbetrieb möglich sein“, sagt Bühler.

Festhalten werde man auch an allen anderen traditionellen Mess-Terminen, wie dem Fahneneinzug am Freitag mit Fassanstich, der Eröffnung des GHV-Zeltes, dem Umzug am Samstag, dem ökumenischen Gottesdienst am Sonntag und der Bauernkundgebung am Montag. „Wir wollen eine normale Mess und wir hoffen auf viele Besucher“, sagt Bühler.

Die Schausteller und Marktbeschicker seien glücklich, dass es wieder eine Mess gibt. Fast alle Plätze seien bereits belegt, sagt Mess-Managerin Marina Gerner.

„Alles perfekt, bis auf eines“, meint der Bürgermeister. „Wir wünschen uns eine Bügelflasche für das Messbier. Mal sehen, ob das noch klappt“, kündigt er Gespräche mit der Fürstlichen Brauerei Wallerstein an.

Tickets für die Countdown-Party

Tickets verkauft der Ipfmess-Fanclub bei verschiedenen Gelegenheiten, erstmals am Donnerstag, 14. April, 18.30 bis 20 Uhr im Rathausfoyer. Tickets gibt es ab Samstag im Rathaus, TUI-Reisebüro, Ratsapotheke, kleine Schusterwerkstatt, „kreuz & quer“, „Kreuz“ in Dirgenheim und unter www.events-am-ipf.de (22 Euro).

Die Macher und Sponsoren der Ipfmess-Countdownparty (von links) Julian Schwarz (Bopfinger Bank), Mess-Managerin Marina Gerner, die Festwirte Andreas und Masrtina Senz, Bank-Vorstand Franz Zekl, Martina Stark (VAF), Heidrung Benedikter (EnBW ODR), Bürgermeister Dr. Gunter Bühler und die städtische Kulturbeauftragte Viktoria Schrödersecker. Foto: mas
geri der klostertaler
Stefanie Hertel umringt von ihrer „Dirndl-Rockband“.
dorfrocker
Antonia aus Tirol.
Nicha von der Rampe

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare