Starke Leistung bei „Jugend debattiert“

+
Urkundenübergabe an die Debattanten des Regionalentscheids Jugend debattiert am OAG. Von links: Regionalkoordinator Peter Heinrich, Samuel Janoschek (10b), Marie Lenke (K1), Amelie Scherer (9b), Ektor Thanasko (9b), Paula Weber (9b) und der Schulleiter d

Ostalb-Gymnasiasten behaupten sich erfolgreich beim Regionalverbundwettbewerb. Amelie Scherer belegt den zweiten Platz und zieht eine Stufe höher in die Landesqualifikation.

  • Im bundesweiten Wettbewerb debattieren Schülerinnen und Schüler in zwei Altersgruppen: Klassen 8-10 und Jahrgangsstufen 10-13. Debattiert wird auf verschiedenen Ebenen: Vom Schul- über den Regional- und Landeswettbewerb bis hin zum Bundeswettbewerb, bei dem jedes Jahr die besten Debattantinnen und Debattanten aus ganz Deutschland in Berlin aufeinandertreffen. Der bundesweite Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler ab Klasse 8.

Bopfingen

Der Regionalverbundwettbewerb des Jugend debattiert-Sprengels „Ostwürttemberg“ fand wegen der pandemie-bedingten Einschränkungen erneut online statt. Neben dem Ostalb-Gymnasium aus Bopfingen nahmen noch fünf weitere Schulen aus Crailsheim, Ellwangen, Aalen und Herbrechtingen teil.

In der Altersgruppe 1 gingen Amelie Scherer (9b) und Paula Weber (9b) zunächst der Frage nach, ob unsere Schulen zur Eindämmung der „Corona-Pandemie“ wieder geschlossen werden sollten. Im zweiten Durchgang wurde von beiden dann das Für und Wider eines Verbots des Verkaufs von Spielzeug-Schusswaffen an Kinder erörtert. Ektor Thanasko (9b) stand in beiden Durchgängen als Nachrücker bereit, um bei dem möglichen Ausfall eines Debattanten einzuspringen.

Samuel Janoschek (10b) rückte noch am Tag des Wettbewerbs nach und bildete mit Marie Lenke (K1) das Bopfinger Gespann für die Altersgruppe 2. Die dortigen Debatten kreisten um die Einführung eines Projekttags zur mentalen Gesundheit und um die Einsetzung eines festen Etatpostens für Jugendliche im Haushalt der Gemeinde, über den diese selbst entscheiden dürfen.

Komplettiert wurde die Delegation des Ostalb-Gymnasiums mit den beiden Juroren Chiara Frank aus der Kursstufe 2 und dem ehemaligen Schüler Nico Gasch sowie dem schuleigenen Regionalkoordinator des Wettbewerbs, Peter Heinrich. Beide waren bei früheren Wettbewerben als Debattanten bis in die Landesqualifikation vorgedrungen und konnten beim Regionalverbundwettbewerb einmal mehr ihre Expertise als Juroren unter Beweis stellen.

Die Bopfinger Debattanten zeigten allesamt starke und überzeugende Leistungen in den zwar leidenschaftlich geführten, aber durchweg fairen Debatten, heißt es in einer Pressemitteilung des OAG. Am Ende krönte Amelie Scherer ihre sehr guten Leistungen mit einem zweiten Platz in der Altersgruppe 1. Dadurch ist sie automatisch in der Landesqualifikation am 8. April in Stuttgart gesetzt. Zusätzlich nimmt Amelie Scherer im März an einem Seminar für alle Regionalsieger aus Baden-Württemberg teil, in dem sie mit Ehemaligen und Jugend-debattiert-Lehrkräften weiter an ihren rhetorischen Fähigkeiten feilen kann.

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

Kommentare