Wenn Blasmusik richtig guttut

+
Die Stadtkapelle eröffnete unter der Leitung von Dirigentin Anna Ruprecht den „Abend der Blasmusik“.
  • schließen

Drei Musikvereine spielten live beim „Abend der Blasmusik“ in Bopfingen. Wie sich die Mitwirkenden dabei fühlten.

Bopfingen

Im Rahmen des Kultursommers hat das Kulturamt der Stadt am Freitagabend zu einem „Abend der Blasmusik“ geladen. Drei Musikvereine der Stadt haben sich daran beteiligt und kurz, nachdem sie wieder proben dürfen, den vielen Besuchern eine Probe ihres Könnens gegeben. Und diese haben im voll besetzten Stadtgarten dieses Angebot dankbar und mit Freude angenommen. Einlass gab es für sie unter der Voraussetzung der „3 G“.

Organisiert hatte den Abend die Kulturbeauftragte der Stadt, Victoria Schrödersecker. Sie zeigte sich dankbar, dass die drei Musikvereine zugesagt hatten. „Dies ist ein starkes Zeichen für wieder gewonnene Normalität“, bezeichnete Bürgermeister Dr. Gunther Bühler die Veranstaltung. Er freue sich, dass mit der Stadtkapelle und den Musikvereinen aus Aufhausen und Baldern drei tolle Vereine mit rund 150 Musikern diesen Abend gemeinsam bestreiten, trotz weniger Proben.

„Ihr seid zwar noch nicht oft zusammen gekommen, und habt nur ein „bissle“ geprobt, aber es wird bestimmt für alle Liebhaber der Blasmusik ein schöner Abend“, schloss er. Berthold Häußler, Vorsitzender des MV Aufhausen, sagte, nach sieben Monaten sei man dankbar, wieder einmal spielen zu können und andere Vereine zu treffen. Man habe zwar wenig, aber mit Begeisterung geprobt und hoffe, dass das Zusammenspiel klappe. Ähnlich äußerten sich Hermann Bayer, Vorstand der Stadtkapelle, und Karl-Josef Rupp, Vorstand des MV Baldern.

Den Abend eröffnete die Stadtkapelle Bopfingen unter der Leitung von Dirigentin Anna Ruprecht. Mit flotten Stücken, auch mit Gesangseinlagen zweier Musikerinnen, brachte sie Stimmung in die gut besetzten Zuschauerbänke. Nur ganz zu Beginn mussten diese kurz die Regenschirme aufspannen, bevor sich wieder die Sonne zeigte. Nach 45 Minuten und einer Zugabe wechselte die Stadtkapelle in die Zuschauerrolle, und der MV Aufhausen bezog die Bühne. Im Vorfeld hatten sich die Vereine übrigens über das Programm abgesprochen, um Wiederholungen zu vermeiden.

Der MV Aufhausen bot ein Programm aus traditioneller Blasmusik und Polka, aber auch moderne Stücke. „Es ist einfach toll, wieder vor Publikum zu spielen und mit anderen Musikern zusammen zu kommen. Dies ist erst unser zweiter Auftritt nach der kleinen Ipfmesse hier im Stadtgarten“, freute sich Dirigent Michael Klasche im Vorfeld auf das Konzert seiner Kapelle.

Den Schluss bildete der Musikverein Baldern mit seinem bunten Programm. Auch sie wurden mit viel Beifall belohnt und kamen nicht ohne Zugabe von der Bühne.

Es ist einfach toll, wieder vor Publikum zu spielen.“

Michael Klasche, Dirigent MV Aufhausen

Zurück zur Übersicht: Stadt Bopfingen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare