Nach tödlichem Unfall: Gesuchter Fahrer ermittelt - Vorwurf wegen illegaler Autorennen

  • Weitere
    schließen
+
Fotos: onw-images/ Marvin Koss

Am vergangenen Samstag ereignete sich ein tödlicher Verkehrsunfall auf der B29. Den beiden jungen Fahrern wird nun die Beteiligung an einem illegalen Autorennen vorgeworfen. 

Bopfingen. Am Samstagabend, gegen 19.56 Uhr, ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der B29 zwischen Bopfingen und Trochtelfingen. Ein 18-jähriger Autofahrer war in Richtung Trochtelfingen unterwegs. Dabei fiel er mehrmals durch überhöhte Geschwindigkeit und Überholmanöver auf. In einer langen Linkskurve kam er dann mit überhöhter Geschwindigkeit leicht nach rechts von der Fahrbahn ab. Nachdem er mehrere Verkehrszeichen beschädigt hatte, steuert er gegen und kam dabei nach links auf die Gegenfahrbahn. Dort stieß er mit einem entgegenkommenden Auto eines 58-Jährigen frontal zusammen. Der 58-Jährige erlitt dabei so schwere Verletzungen, dass er noch an der Unfallstelle verstarb. Der 18-jährige Unfallverursacher wurde bei der Kollision schwer verletzt und musste in eine Klinik gebracht werden.

Neben der Polizei waren die Feuerwehr Bopfingen mit 5 Fahrzeugen und 32 Einsatzkräften, sowie zwei Notärzte und zwei Rettungswagen im Einsatz.

Update vom 3. Februar:  Unmittelbar vor dem folgenschweren Unfall fielen der spätere Unfallverursacher und ein bis dato unbekanntes weißes Fahrzeug durch gefährliche Überholmanöver und deutlich überhöhte Geschwindigkeit auf.

Durch die Polizei konnte nun der Fahrer des gesuchten weißen Pkw ermittelt werden. Es handelt sich hierbei um einen 20-jährigen Mann, welcher mit einem Ford Fiesta hinter dem Verursacherfahrzeug fuhr und ebenfalls durch gefährliche Überholmanöver auffiel. Der 20-Jährige hielt unmittelbar nach dem Unfall kurz an der Unfallstelle an, war jedoch beim Eintreffen der Polizei nicht mehr vor Ort. Durch die Polizei wurde deswegen ein Zeugenaufruf veröffentlicht.

Den beiden jungen Fahrern wird nun die Beteiligung an einem illegalen Autorennen vorgeworfen. Aus diesem Grund wurden von den Beiden bereits die Führerscheine vorläufig sichergestellt.

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Ellwangen/Jagst und der Verkehrspolizeiinspektion des PP Aalen dauern an.

Fotos: onw-images/ Marvin Koss
Fotos: onw-images/ Marvin Koss

Zurück zur Übersicht: Trochtelfingen

WEITERE ARTIKEL