Viel erreicht und noch vieles vor

+
Stefan Spang wurde wärend der Weihnachtsfeier des Bopfinger Gemeinderat mit einem Geschenk für seine langjährige Tätigkeit gedankt.
  • schließen

Bopfingens Gemeinderat feiert in der Schranne und blickt auf 2022 sowie die Herausforderungen im Jahr 2023.

Bopfingen. Nach zwei Jahren Pause haben Stadt und Gemeinderat wieder eine Weihnachtsfeier in der Schranne begangen. „Hier, wo wir immer wieder leicht streiten, wollen wir heute friedlich feiern,“ sagte Bürgermeister Dr. Gunter Bühler. Er betonte, dass nur leicht gestritten werde, da alle um das Wohl der Stadt bemüht seien. Bühler ging auf das Jahr 2022 ein: Corona-Krise, Ukraine-Krieg, Inflation und Energiekrise. „Unsere Standards kommen an Grenzen,“ sagte er.

Bopfingen habe versucht, so schnell wie möglich in die Normalität zu finden. Menschen brauchten soziale Kontakte, deutlich spürbar sei dies bei der Ipfmess geworden. „Da wurden wir alle durchimmunisiert“, scherzte Bühler.

Dass die Menschen wieder raus wollten, das zeigte sich auch bei den Heimattagen und beim Nikolausmarkt. „Der Hunger nach Leben ist ungebrochen“. Bühler appellierte an die Bürger mehr Eigenverantwortung zu übernehmen, und forderte das Ganze zu sehen und nicht den Einzelnen, das führe nur zu Stillstand. 2023 werde Bopfingen sich weiterentwickeln. Dazu seien die Unternehmen wichtig und die gelte es nach Möglichkeiten zu unterstützen. Größte Herausforderungen seien der Breitbandausbau, die Sanierung der Ortsdurchfahrt Unterriffingen und in weiterer Zukunft das Lederfabrikgelände, die B 29 und die Ortskerne.  „Wir schieben eine Bugwelle vor uns her, die wir abbauen müssen,“ sagte Bühler. Doch es gehe in die richtige Richtung.

Bühler dankte dem Ehrenamt und der Verwaltung für die Arbeit, um die derzeit 160 Ukraineflüchtlinge zu betreuen.

Für die CDU-Fraktion referierte Berthold Herdeg über den Rhythmus der Zeiten. Für die SPD-Fraktion beschrieb Hans-Martin Lechner in humoristischer Weise eine Krippe, die schon viel mitgemacht hatte. Hermann Uhl (Freie Wähler) lieferte Gedanken zur Weihnacht - teilweise auch kritische. Immer wieder sorgte die Gemeinderat-Kapelle für weihnachtliche Melodien, bei denen mitgesungen wurde. ⋌Michael Scheidle

Zu den weihnachtlichen Weisen der Gemeinderat-Kapelle sangen die Gäste gerne mit.
Die "Gemeinderat-Kapelle" sorgte für weihnachtliche Klänge.
Einen gemütlichen Abschluss des Jahres, gab es für diec Gemeinderäte

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Kommentare