Was Smepper am Ostalb-Gymnasium machen

+
Die ersten Smepper am Ostalb-Gymnasium erhalten ihr Zertifikat von Schulleiter Dr. Pascal Bizard

22 Schülerinnen und Schüler können sich Smepper nennen. Das verbirgt sich dahinter.

Bopfingen. 22 Schülerinnen und Schüler von Klasse sieben bis elf wurden mit dem Erhalt eines Zertifikats durch Schulleiter Dr. Pascal Bizard und Sebastian Schweitzer offiziell zum Schüler-Medienmentor – kurz Smepper – ernannt. Das teilt die Schulverwaltung mit. Seit Beginn des Schuljahres 2021/22 hätten die Schülerinnen und Schüler freiwillig am Schüler-Medienmentoren-Programm ,,Smep-Classic“ des Landesmedienzentrums Baden-Württembergs (LMZ) teilgenommen.

,,Das Schüler-Medienmentoren-Programm ist Teil der Initiative Kindermedienland Baden-Württemberg und wird vom Landesmedienzentrum Baden-Württemberg im Auftrag des Kulturministeriums Baden-Württemberg durchgeführt. Das Ziel ist es, die IT- und Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen, Eltern und anderen Erziehungsverantwortlichen im Land zu stärken“, so die Verwaltung.

In 40 Zeitstunden wurden die Nachwuchs-Medienexperten laut Schreiben von Sandra Tell, der Medienreferentin des LMZ, und Sebastian Schweitzer, Abteilungsleiter Schul- und Verwaltungsnetzwerk und Multimediabetreuung, erfolgreich ausgebildet. Zu den Ausbildungsinhalten des Basiskurses zählen demnach die Bereiche Mediengestaltung, Webdesign, Audio, Video, Präsentation und Programmieren.

Für Schulleiter Dr. Pascal Bizard ein Glücksfall und absoluter Gewinn für die Schulgemeinschaft, wie er sagt. „Die Smepper lernen eigenverantwortlich zu handeln und ihr Medienwissen an andere weiterzugeben. Die Schulgemeinschaft gewinnt motivierte 'Experten', die die voranschreitende Digitalisierung der Schule auf besonders attraktive Weise nutzen und unterstützen.“ Außer dem Schulsanitätsdienst und dem Lernbegleiterprogramm gebe es nun ein neues verantwortungsvolles Ehrenamt am OAG, sagt der Schulleiter.

Das Programm sehe vor, dass die Smepper selbst steuern, wie und in welchem Umfang sie ihr Wissen in den kommenden Schuljahren an ihre Mitschüler, Lehrer oder Eltern weitergeben werden und welche Medienangebote sie in der Schule einbringen möchten und können – sei es eine eigene Medien-AG, eine Sprechstunde, ein Medien-Workshop oder eine Schulung von Mitschülern, so die Verwaltung.

Etwa die Hälfte der Schüler werde im September eine zweitägige Zusatzausbildung zur Gestaltung von Homepages erhalten und im Anschluss daran in Kooperation mit der Hochschule Aalen einen ,,Hackathon“ durchführen und eine SMV-Homepage entwickeln, teilt die Verwaltung weiter mit.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Kommentare