Wie das Eger-Viertel aussehen soll

  • Weitere
    schließen

Ein Konzept für das Gelände der ehemaligen Ankerbrauerei in Nördlingen wird gerade erarbeitet.

Nördlingen. Architekt und Stadtplaner Florian Burgstaller berichtete in der jüngsten Sitzung des Nördlinger Bau-, Verwaltungs- und Umweltausschusses über die aktuellen Planungen zum "Eger-Viertel". Die Präsentation befasste sich vor allem mit neuen Ansätzen zur Einbindung der Eger in das überlieferte Stadtbild, mit der Gliederung des zu bebauenden Raumes, der Bestandserhaltung sowie der Blickachsen.

Anregungen erwünscht

Zum aktuellen Planungsstand sind noch zahlreiche Fragen offen. Seitens der Stadt Nördlingen wurde daher eine Liste an Fragen, beispielsweise zur Anzahl der geplanten Wohneinheiten und Stellplätze, entwickelt. Dieser Fragenkatalog, der noch durch Anregungen aus den Fraktionen und aus der Bürgerschaft erweitert wird, ist auf der Homepage der Stadt Nördlingen einsehbar und wird voraussichtlich in der nächsten Gemeinderatssitzung des Stadtrates am 26. November behandelt.

Bürgerinnen und Bürger haben die Möglichkeit, Anregungen, Meinungen und Fragen zu den Planungen für das "Eger-Viertel" an die Stadt Nördlingen zu richten: Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, E-Mail: presse@noerdlingen.de.

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

WEITERE ARTIKEL