Zwei-Stunden-Takt maximal als Übergangslösung

+
Der Zwei-Stunden-Takt auf der Riesbahn zum Start darf nur Interimslösung sein, fordern Politiker im Land. Foto: Go-Ahead Bayern
  • schließen

Minister und Abgeordneter Winfried Mack pochen bei Go-Ahead Bayern auf Einhaltung der Verträge.

Bopfingen. Der CDU-Landtagsabgeordnete Winfried Mack sieht einen Zwei-Stunden-Takt auf der Riesbahn durch ein anderes Bahnunternehmen als ein erstes Entgegenkommen von Go-Ahead Bayern. Dafür habe er sich intensiv in Gesprächen mit Go-Ahead Bayern und dem baden-württembergischen Verkehrsministerium eingesetzt. Das Verkehrsministerium als Vertragspartner habe umgehend reagiert.

Verkehrsminister Winfried Hermann begrüßt die Übergangslösung, forderte aber von Go-Ahead, baldmöglichst den Vertrag zu erfüllen, in dem ein Stundentakt auf der Schiene vereinbart ist. „Unser Eingreifen im Interesse der Fahrgäste war offenkundig erfolgreich. Es ist gut, dass jetzt nach dem Fahrplanwechsel zumindest ein Zwei-Stunden-Takt auf der Schiene angeboten wird. Dennoch fordern wir, schnellstmöglich das bestellte stündliche Angebot auf der Riesbahn umzusetzen“, schreibt Hermann.

Auch für Winfried Mack kann ein Zwei-Stunden-Takt nur eine vorübergehende Lösung sein. „Dass nur alle zwei Stunden ein Zug zwischen Aalen und Donauwörth fährt, ist für diese wichtige Verbindung zwischen Baden-Württemberg und Bayern zu wenig“, betont Mack. Der Bus brauche mindestens 20 Minuten länger zwischen Aalen und Bopfingen. „Das können wir besonders unseren Pendlerinnen und Pendlern nicht zumuten“, so Mack. Daher sei er weiterhin im intensiven Austausch mit Ministerialdirektor Berthold Frieß vom Stuttgarter Verkehrsministerium, damit der vor vier Jahren von Baden-Württemberg bestellte Stundentakt auf der Riesbahn so bald als möglich komme.

Auch Bopfingens Bürgermeister Dr. Gunter Bühler fordert im Gespräch mit dieser Zeitung „eine stabile und verlässliche Zugverbindung“ auf der Riesbahn, im Takt, wie er bestellt worden sei. Er erinnert ebenso an die Verbesserungen, die es damit auf der Strecke von Aalen nach Augsburg und München geben soll. ⋌Martin Simon

Zurück zur Übersicht: Bopfingen

Kommentare