25 Jahre AWO Gebrauchtwarenzentrum

+
Claudia Knappenberger ist von Beginn an mit dabei und wurde von Klaus-Dieter Ruff besonders geehrt Foto: privat

Guter Ruf dank tollem Team: Das GWZ ist eine Erfolgsgeschichte.

Ellwangen. Mit einem Festabend für die Beschäftigten und Mitglieder feierte die Ellwanger Arbeiterwohlfahrt das 25jährige Bestehen ihres Gebrauchtwarenzentrums. Ortsvereinsvorsitzender Klaus-Dieter Ruff bezeichnete die Gründung im Jahr 1997 als geniale Idee, mit der tariflich geregelte Arbeitsplätze geschaffen und bedarfsnotwendige Kleidung und Einrichtungsgegenstände zu günstigen Preisen angeboten werden konnten.

Mit der Wiederverwendung von Mobiliar und Geschirr aus Haushaltsauflösungen, von guterhaltenen Kleiderspenden für Kinder und Erwachsene sowie einem breiten Spektrum an alltagspraktischen Sachen mit gutem Gebrauchswert sei ein nachhaltiger Handel zum allgemeinen Nutzen entstanden, fasste Ruff die Entwicklung des Betriebes in der Fichtenstraße zusammen.

Seinen guten Ruf als wichtige soziale Einrichtung verdanke das GWZ dem Engagement der Kolleginnen in dem großräumigen und zweckmäßig organisierten Laden sowie der qualifizierten Arbeit ihrer Kollegen vom Räumungsteam, hob der Vorsitzende hervor: „Dafür gebührt euch allen hohe Anerkennung“. Mit diesen Worten und einem Tankgutschein dankte Ruff allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare