Alle bleiben dem TSV treu, trotz der Pandemie

+
Die Geehrten des TSV Adelmannsfelden.

TSV Adelmannsfelden Wie der Verein aufgestellt ist und was in den kommenden Jahren geplant ist.

Adelmannsfelden. Vorstand Uwe Berroth dankte den vielen Ehrenamtlichen im Verein, den Förderern und Sponsoren, der Gemeinde und den Mitglieder, von denen während Corona niemand dem Verein den Rücken gekehrt habe. Als Ziel des Vereins nannte er, das Sportangebot in der Breite weiterzuentwickeln um jeder und jedem in der Gemeinde ein Angebot unterbreiten zu können.

Bei den Mannschaftssportarten muss genau beobachtet werden, wie sich diese in den nächsten Jahren altersbedingt verändern. Eventuell sind auch hier Kooperation mit anderen Vereinen einzugehen, wie es im Bereich der Fußballjugend bereits mit den Sportvereinen aus Neuler und Abtsgmünd der Fall ist. Schon jetzt wies Vorstand Berroth auf das Jahr 2024 hin, in dem das 100-jährige Vereinsjubiläum ansteht. Man hat hier bereits mit ersten Überlegungen zu dieser Veranstaltung begonnen, die nun in den nächsten Wochen konkretisiert werden sollen. Vorstand Berroth übernahm auch den Part des Schriftführers, bzw. dessen Vortrag. Die Position des Schriftführers konnte seit dem Ausscheiden von Stefan Jenninger noch nicht wieder besetzt werden. Deshalb richtet der Vorstand nochmals einen Aufruf an die Mitglieder, dafür nach einer geeigneten Person Ausschau zu halten.
An Veranstaltungen konnten nur die Altpapiersammlungen, die Hauptversammlung sowie ein Beitrag zum Ferienprogramm der Gemeinde durch unsere Volleyballabteilung umgesetzt werden. Besonders hervorzuheben war der Einsatz der „Weinfestcrew“, die sich auch in 2021 mit einer ausgezeichneten Idee hervorgetan hat. Sie organisierten das „Weinst Popup-stage“ und brachten damit das Weinfest auf die Straßen von Adelmannsfelden. Trotz Corona konnte Finanzvorstand Franz Kinzler in seinem Kassenbericht einen Gewinn ausweisen. Das Ergebnis ist umso positiver zu bewerten, da auch in 2021 wesentliche Einnahmen aus Veranstaltungen fehlten. Eine gute Kostenstruktur, die Auszahlung eines Verbandszuschusses für die Investition in eine Beregnungsanlage, sowie auch die Unterstützungen der Sponsoren trugen zu dem positiven Ergebnis bei.

Optimistisch stimme ihn die große Solidarität unter den Mitgliedern, die ihren Verein trotz Corona weiter in bewährter Manier unterstützen. Abschließend dankte er den Beisitzern Andreas Funk, Margrit Vetter und Anne Glombik für ihre Unterstützung.
Bürgermeister Edwin Hahn führte die einstimmige Entlastung der Vereinsleitung durch und dankte dem Verein für sein Engagement um das kulturelle Leben und die Gesundheit in der Gemeinde. Für die in diesem Jahr ausgeschiedene Abteilungsleiterin Silke Stier, konnte Sonja Höpker als Nachfolgerin einstimmig gewählt werden.

Ehrungen

Vereinsnadel in Bronze für 15-jährige Mitgliedschaft: Bäuerle, Lars; Munz, Anja; Boy, Katharina; Oker, Patrizia; Groß, Philipp Sättele, Jörg-Felix; Gugel, Johannes; Schiele, Beate; Haisch, Jana; Schmidt, Andreas; Halm, Gerd Schmidt, Philipp; Hertl, Maximilian; Schwarz, Jonathan; Horlacher, Sonja; Seizer, Fabian; Kiesel, Matthias; Weißenburger, Roland; Kretschi, Simone; Wild, Stefan; Kreuzer, Nicole; Mayer, Rolf.

Vereinsnadel in Silber für 30-jährige Mitgliedschaft: Bernecker, Axel; Häfele, Alexandra; Bierbaum, Uwe; Kiessling, Christine; Frank, Barbara; Rieck, Sieglinde; Funk, Andreas; Sturm, Wolfgang; Haas, Thomas

Vereinsnadel in Gold für 40-jährige Mitgliedschaft: Bareis, Hannelore; Maier, Susanne; Benkendörfer,Christine; Maier, Wolfgang; Berroth, Christa; Mettmann, Bernhard; Haas, Thomas; Reck, Wolfram; Kopp, Doris; Stier, Silke; Lenz, Rainer; Wemmer, Regina; Lenz, Dietmar

Zum Ehrenmitglied ernannt für 50-jährige Mitgliedschaft: Berroth, Annemarie; Kiessling, Ernst; Berroth, Dieter; Kipf, Nobert; Feil, Rudolf; Ritter, Manfred; Frey, Robert; Wild, Wilfried

Zurück zur Übersicht: Adelmannsfelden

Kommentare