Filmmusik erwacht zu neuem Leben

+
Der Musikverein Adelmannsfelden kredenzte bei seinem Herbstkonzert in der Otto-Ulmer-Halle Filmmusikmelodien bestechend schön.
  • schließen

Der Musikverein Adelmannsfelden zieht in der Otto-Ulmer-Halle alle Register. Zahlreiche Ehrungen für langjährige Mitglieder.

Adelmannsfelden. Mehr als zwei lange Jahre hat der Musikverein Adelmannsfelden auf diesen Moment warten müssen: Wieder Live zu spielen vor großem Publikum. Und die Erleichterung war den Musikern beim Herbstkonzert in der Otto-Ulmer-Halle förmlich anzumerken, die wie befreit aufspielten.     

Mit den Worten: „Endlich wieder Musik, endlich wieder Musikverein Adelmannsfelden, lassen Sie heute einfach mal die Seele baumeln“, begrüßte der Vorsitzende des Musikvereins Adelmannsfelden, Jürgen Schenk die Gäste in der gut besuchten Gemeindehalle.

Die Musiker durften zeigen, dass sie nichts von ihrem Können verlernt haben. Das Herbstkonzert stand unter dem Motto „Filmmusik“, bei dem Klassiker verschiedener Kinoschlager in schönster Form angestimmt wurden.

Die Jugendkapelle Neuler-Adelmannsfelden-Pommertsweiler unter der Leitung von Andreas Bieg sorgte für den Auftakt und beeindruckte mit einer reifen Darbietung. Die Titelmelodie von „Fluch der Karibik“ erschallte kraftvoll und spannungsgeladen. Und im Geiste sah man dabei die angriffslustige Piratencrew der „Black Pearl“ über die Meere ziehen auf ihrem Weg zu immer neuen Abenteuern.  

Mit dem flott gespielten munteren „Partyplanet“ und der Zugabe „Cheerleader“ verabschiedete sich die Jugendkapelle Neuler-Adelmannsfelden-Pommertsweiler unter großem Applaus von den Gästen.

 Bevor dann die Stammkapelle des Musikvereins Adelmannsfelden unter der Regie von Andrea Schenk das Zepter übernahm, machte Jürgen Schenk auf die zahlreichen Veranstaltungen des Musikvereins bei seinem 175-jährigen Jubiläum im kommenden Jahr aufmerksam. Hier zählen das Konzert mit dem Landesblasorchester Baden-Württemberg am 23. April 2023 und das Jubiläumskonzert in der Otto-Ulmer-Halle am 18. November 2023 sicherlich zu den Highlights.                

Die Filmmusik aus dem verrückten Streifen „The Police Academy March“ wählte der Musikverein Adelmannsfelden als Einstieg in sein Konzertvergnügen. Strahlend und glanzvoll hauchten die Blasmusiker der eingängigen Melodie neues Leben ein. Voll gefordert war das Musikensemble bei Jakob de Haans „La Storia“, das langsamere, einfühlsame Passagen und temporeiche, rhythmisch akzentuierte Abschnitte beinhaltete. Beim romantischen Bryan Adams Kinohit „Everything I do, I do it for You” durfte geträumt werden. Jan Klissenbauer am Saxophon zog als Solist die Gäste in den Bann. Einen Ausflug in die Welt der Western unternahm der Musikverein Adelmannsfelden am Ende seiner Reise quer durch die schönsten Filmmusiken mit dem beliebten und häufig intonierten „Moment for Morricone“. Es erklangen „Spiel mir das Lied vom Tod“ und „Für eine Handvoll Dollar“ und versetzten das Publikum sofort ins Kino vor die große Leinwand. Der Musikverein setzte die Westernmusik brillant in Szene und sorgte für Gänsehautgefühle. Dem mitreißenden Auftritt ließen die spielfreudigen Musiker und einer heftig geforderten Zugabe, die Erkennungsmelodie aus „Sister Act“ folgen.

Die Blaskapelle „Blächerovka“ unterhielt die Gäste zum Abschluss gelungen mit schmissiger Blasmusik.

Ehrungen:

Beim diesjährigen Herbstkonzert des Musikvereins Adelmannsfelden wurden auch zahlreiche Ehrungen durch den zweiten Vorsitzenden des Blasmusikverbandes Ostalbkreis, Roland Haag ausgesprochen:

Die BVBW-Ehrennadel in Bronze für ihre zehnjährige aktive Tätigkeit wurde Laura Berroth, Luisa Berroth und Ann-Katrin Winter verliehen. Für ihre 40-jährige aktive Blasmusiktätigkeit erhielten Simone Klissenbauer, Andrea Schenk und Jürgen Schenk die BVBW-Ehrennadel in Gold. Dieter Berroth erhielt die BVBW-Ehrennadel in Gold für seine 50-jährige aktive Tätigkeit.

Simone Klissenbauer wurde mit der BVBW-Fördermedaille in Bronze für ihre zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt. Lara Maier wurde mit der BVBW-Fördernadel in Bronze für ihre zehnjährige ehrenamtliche Tätigkeit bedacht. Matthias Klissenbauer bekam für seine 15-jährige ehrenamtliche Tätigkeit die BVBW-Ehrennadel in Silber überreicht. Andrea Schenk wurde mit der BVBW -Dirigentennadel in Gold für ihre 20-jährige Tätigkeit ausgezeichnet. Katrin Winter erhielt die BVBW-Ehrennadel in Gold für ihre 30-jährige aktive Tätigkeit. Werner Munz wurde die BVBW-Ehrennadel in Gold für seine 50-jährige aktive Tätigkeit verliehen.

Simone Klissenbauer, Jürgen Schenk und Andrea Schenk wurden außerdem zu Ehrenmitgliedern des Musikvereins Adelmannsfelden ernannt.                  

 

   

 

Der Musikverein Adelmannsfelden unter der Regie von Andrea Schenk präsentierte sich bei seinem Herbstkonzert in Hochform.
Beim Herbstkonzert des Musikvereins Adelmannsfelden wurden zahlreiche Ehrungen ausgesprochen und langjährige aktive Mitglieder geehrt.

Zurück zur Übersicht: Adelmannsfelden

Kommentare