Musik ist Trumpf vor vollem Haus

+
Der MV Adelmannsfelden spielte befreit und befreiend vor großem Publikum in der Otto-Ulmer-Halle auf.

Der MV Adelmannsfelden spielte befreit und befreiend vor großem Publikum in der Otto-Ulmer-Halle auf.

Adelmannsfelden. Bei strahlend blauem Himmel und sommerlichen Temperaturen kehrt der Musikverein Adelmannsfelden zurück zu seinem Publikum.

Unter der Leitung von Andrea Schenk eröffnete die aktive Kapelle mit „Musik ist Trumpf“ die Sommerserenade im voll besetzten Bürgersaal der Otto-Ulmer-Halle. Mit „Beauty and the Beast“ wurde gezeigt, dass trotz Corona die konzertante Blasmusik nicht verloren gegangen ist.

Voller Begeisterung folgten die Kleinsten, nämlich die Blockflöten des Musikvereins mit ihrer Ausbilderin Laura Berroth. Lieder wie „Verspätung“, „Seemannslied“, „Armer Jongleur“ „Heimweh“, „Der Mond ist aufgegangen“ und „Wellenspiel“ begeisterten die Zuhörer, die mit Applaus nicht sparten.

Wer kennt nicht die Stücke „Music from Frozen“ und „Star Wars“, mit der die aktive Kapelle das Publikum mit in die Welt der Filme nahm. Rebecca Schaaf folgte mit ihren Querflöten und den Stücken „Perfect“ von Ed Sheeran, dem Kanon „Bruder Jakob“ und „Ein Männlein steht im Walde“ bevor Luisa Berroth mit ihren Klarinetten und den Stücken „You are so beautyful“ und dem „Echo-Lied“ die Besucher mitriss. Tosender Beifall führte wieder zu Andrea Schenk und ihren Musikerinnen und Musikern, die mit „The Blues Factory“ ihr Können bewiesen. Wie schön das Tenorhorn klingt, konnte man anschließend hören. Mit der „Vogelhochzeit“ und „Weißt du wie viel Sternlein stehen konnte sich das Publikum nochmals gemütlich zurücklehnen bevor die Schlagzeuger mit ihren Solos alle aus ihren Träumen rissen und begeisterten.

Die „MVA-Jugend“ brachte dann mit „Dance Monkey“ etwas Normalität zurück in den Bürgersaal und erntete dafür riesigen Beifall. Passend zur Sommerserenade beendete die aktive Kapelle mit der Polka „Böhmischer Sommer“ und dem „Fliegermarsch“ diesen Nachmittag mit Blasmusik. Doch ohne die Zugaben „Böhmischer Traum“ und „Wir Musikanten“ durften die Musiker nicht gehen und ein Beifallssturm belohnte alle Mitwirkende für ihre Leistung.

Der MV Adelmannsfelden spielte befreit und befreiend vor großem Publikum in der Otto-Ulmer-Halle auf.

Zurück zur Übersicht: Adelmannsfelden

Kommentare