„Advent am Stausee“ feiert eine gelungene Premiere

+
Dicht drängten sich die Besucher am Sonntagnachmittag durch den Adventsmarkt am Bucher Stausee Foto: Sabine Freimuth

Am Bucher Stausee war am vergangenen Wochenende mächtig was los.

Rainau-Buch. Erstmals hat der Rainauer Handel- und Gewerbeverein mit den örtlichen Vereinen den Adventszauber am Bucher Stausee veranstaltet. Am See hat der sonst turnusmäßig in jedem Teilort veranstaltete Markt nun hier seine Heimat gefunden. Rund um den Kiosk I lud eine Adventsgasse aus Buden ab Samstagabend zum Bummeln ein.

Eröffnet durch Bürgermeister Christoph Konle war am ersten Abend „Full House“ am Bucher Stausee. In der gläsernen Seeterrasse legte DJ Diabolo zur Adventsparty ein. Das junge und jung gebliebene Tanzpublikum blieb bis nach Mitternacht.

Der Liederkranz Schwabsberg hatte davor - wie auch der Musikverein Dalkingen - auf die kommende Adventszeit eingestimmt.

Am Sonntag hieß es dann entlang des Seeufers bummeln, shoppen und genießen und nach zweijähriger pandemiebedingter Zwangspause sich der vorweihnachtlichen Atmosphäre hingeben. Angeboten wurden klassische Adventsdekorationen, Kränze, Holzarbeiten, Schaf- und Ziegenfelle. An den Ständen bot sich viel Originelles, das sich zu Weihnachten bestens als Geschenk eignete - zum Beispiel Alpakaspucke, was sich als Kräuterschnaps entpuppen sollte. Oder die „Halssocke“ aus Fell, die einer Erkältung vorbeugen soll und überdies sehr nostalgisch aussieht. Selbstgestrickte Socken für Gummistiefel kann auch fast jeder brauchen.

Die Organisatoren Dominik Diemer und Michael Schmid waren am Ende geplättet von dem immensen Erfolg des ersten Adventszaubers am See. Es habe sich - einmal mehr - das gute Miteinander der örtlichen Vereine gezeigt, die unter anderem auch für die kulinarische Versorgung der Besucher sorgten.

So zauberte der Sportverein Dalkingen einen „Heißen Traum“ ins Glas und servierte Feuerzangenbowle. Die Damen des Kegelclubs Schwabsberg schenkten im Akkord weißen und roten Glühwein aus. Die Eltern des Fördervereins des Kindergartens Sankt Antonius waren ebenso mit dabei, wie auch der Schulförderverein Schwabsberg. An ihrem Stand gab es unter anderem Rainauer Goldstücke: goldgebratene Pan-Cakes mit Schokoladensoße.

Zum Programm gehörte neben den Musikbeiträgen auch der Besuch des Nikolauses, der für jedes Kind ein Geschenk mitgebracht hatte. Ein kleines Theaterstück der Kinder der Grundschule Dalkingen und Kurzführungen mit den Limes-Cicerones rundeten den wunderbaren Adventszauber am Stausee ab.⋌sab

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare