Auffahrunfall auf der Autobahn bei Ellwangen

+
Symbolbild

Die A7 musste kurzfristig gesperrt werden.

Ellwangen. Wegen eines Auffahrunfalls ist die A7 zwischen Ellwangen und Dinkelsbühl/Fichtenau am Mittwoch kurzfristig gesperrt worden. Wie die Polizei berichtet, war ein 51 Jahre alter Autofahrer gegen 13.20 Uhr in Richtung Würzburg unterwegs. Zwischen der Anschlussstelle Ellwangen und Dinkelsbühl/Fichtenau erkannte er zu spät, dass ein vor ihm fahrender 49-jähriger Opel-Fahrer sein Auto aufgrund einer Tagesbaustelle abbremsen musste und fuhr auf. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden in Höhe von etwa 25.000 Euro. Beide Fahrzeuge mussten nach dem Unfall abgeschleppt werden. Hierzu wurde die Autobahn kurzfristig komplett gesperrt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare