Aurnhammer erweitert seinen Betrieb

+
Die Aurnhammer GmbH plant eine Betriebserweiterung. Der Bebauungsplan soll die Voraussetzungen schaffen. Grafik: rico
  • schließen

Rund 1,3 Hektar wird der Bebauungsplan für das neue Gelände bei Eigenzell umfassen.

Ellwangen-Eigenzell. In Eigenzell soll eine Betriebserweiterung entstehen, die dem Erhalt der bestehenden und der Erschaffung neuer Arbeitsplätzen dienen soll.

Konkret geht es um die Firma Aurnhammer, ein Unternehmen, das seit Generationen in der Region ansässig ist und mit Holz handelt.

Dafür sollen dem ortsansässigen Unternehmen dringend benötigte Lager- und Verarbeitungsflächen genehmigt werden.

Gemeinderätin Claudia Wagner äußerte ihre Meinung: „Wir bitten ausdrücklich darum, die verkehrliche Anbindung direkt in dem frühen Verfahren miteinzubinden.“

Richtiges Signal für Bewohner

Das sei das richtige Signal an Bewohner, findet sie. Ellwangens Oberbürgermeister Michael Dambacher gibt der Rätin Recht: „Das haben wir natürlich auf dem Schirm“, antwortet er, „die Eigenzeller haben schon genug zu tragen mit dem Lkw-Verkehr.“

Um der Umgebungsbebauung gerecht zu werden, erfolge die Erweiterung auf der Betriebsseite, die der bestehenden Wohnbebauung abgewendet ist. Dem Beschlussantrag wird mit vier Enthaltungen zugestimmt. Und: Ein bisheriger Weg, der aktuell noch durch das Flurstück verläuft, soll Teil des Betriebsgeländes werden.

Finanzielle Auswirkungen

Die finanziellen Auswirkungen für die Gemeinde: Die Planungskosten und die Kosten für die Umverlegung eines Weges sollen durch den Gewerbebetrieb übernommen werden. Dennoch, so heißt es in der Sitzungsvorlage, stehen zur Deckung, der Planungskosten Mittel der Stadtplanung zur Verfügung.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare