Außenbeleuchtung der Schönenbergkirche wird abgeschaltet

+
Außenbeleuchtung der Schönenbergkirche wird abgeschaltet.

Straßen- und Wegbeleuchtung sowie andere sicherheitsrelevante Beleuchtungen bleiben weiterhin eingeschaltet.

Ellwangen. Als eines der Wahrzeichen der Stadt Ellwangen wurde die Schönenbergkirche an Wochenenden und Feiertagen nachts bis um 24 Uhr von außen beleuchtet. Die bekannte Wallfahrtskirche war damit in den Abendstunden weit über die Stadtgrenzen hinaus zu sehen und wurde immer wieder von Einheimischen und Gästen bewundert.

Mit dem neuen Gebäudeenergiegesetz sind nun viele Maßnahmen in Kraft getreten mit dem Ziel, den Energieverbrauch in großem Stil einzuschränken, um eine mögliche Energiekrise abzuwenden. An öffentlichen Gebäuden sollen diese Maßnahmen aufgrund ihrer Vorbildfunktion in besonderer Weise umgesetzt werden. Die sonst übliche Außenbeleuchtung der Schönenbergkirche wird deshalb bis auf Weiteres abgeschaltet, teilt Schönenberg-Pfarrer Martin Leitgöb mit. „Wir wollen damit einen Beitrag leisten, die Dringlichkeit eines sparsamen Umgangs mit Energie deutlich zu machen. Viele Menschen sind aufgrund der steigenden Energiekosten besorgt. Es ist daher selbstverständlich, ein entsprechendes Zeichen zu setzen“, sagt Leitgöb.

Die Straßen- und Wegbeleuchtung sowie andere sicherheitsrelevante Beleuchtungen bleiben weiterhin eingeschaltet.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare