Bei JRS in den Ruhestand verabschiedet

+
Bei JRS werden langjährige und verdiente Mitarbeiter in den Ruhestand verabschiedet.

Das Unternehmen lädt Mitarbeitende zur Weihnachtsfeier ein und würdigt langjährige Leistung.

Rosenberg. Das war dieses Jahr ganz neu: Anders als all die Jahre davor, traf sich die JRS-Betriebsfamilie zur Mitarbeiter-Weihnachtsfeier im überdachten, weiträumigen Vorhof der Betriebsschreinerei im JRS-Werk Rosenberg-Holzmühle. Das Organisationskomitee hatte aus der Not eine Tugend gemacht - der Infektionslage geschuldet, wurde die Veranstaltung einfach ins Freie verlegt. Und die Mitarbeiter hatten – gut eingepackt in warme Kleidung – viel Spaß am bunten Markttreiben im weihnachtlich dekorierten Werkshof.

Ein ganzes Weihnachtsdorf war dort für die Veranstaltung entstanden – festlicher Hüttenzauber mit zwei Glühwein- und Getränkeständen, Losbude und gleich vier Versorgungshütten für unterschiedlichste ‚Speisen-To-Go‘ – vom vegetarischen schwäbischem Krautteller mit Pilzen über Wurst- und Hühnerschnitzelwecken bis zu süßen Nachspeisen mit Kaiserschmarrn, Weihnachtsgebäck oder gebrannten Mandeln war für Abwechslung beim Rundgang gesorgt.

Die JRS Mitarbeiter-Tombola bot eine Vielzahl an attraktiven Gewinnen mit Weihnachtsdeko, Haushaltsgegenständen, Genuss-Spezialitäten – alles für einen guten Zweck im Mitarbeiterumfeld. Entsprechend groß war der Andrang über den Abend an der Hütte für die Gewinnausgabe. Auch die Betriebs-Senioren ließen es sich nicht nehmen, am großen Weihnachtsmarkt teilzunehmen und sich mit Familie Rettenmaier und den ehemaligen Kollegen wieder einmal auszutauschen. Firmenchef Josef Otto Rettenmaier bedankte sich in seiner kleinen Ansprache bei den Mitarbeitern für den engagierten Einsatz und den guten Zusammenhalt übers Jahr und verband seine Weihnachts- und Neujahrsgrüße mit den besten Wünschen an die gemeinsame Betriebsfamilie. Schon am Nachmittag fand die Ehrung und Verabschiedung der Neuruheständler bei einer kleinen Feierlichkeit mit Geschäftsleitung und Personalverantwortlichen statt.

Wer in den Ruhestand geht

In den neuen Lebensabschnitt verabschiedet wurden am Standort Rosenberg-Holzmühle: Peter Beyer, Franz Deiss, Friedrich Fast, Andreas Forys, Armin Kohl, Stavros Koutsogiannis, Christoph Mack, Liane McDonald, Richard Oesterle, Olaf Pobantz, Franz Thalheimer, Rainer Vollmer, Roland Wagner, Franz Winter, Josef Zeller, Hermann Rammler, Johann Singer, Waldemar Wöhl. Josef Otto Rettenmaier würdigte die langjährige Leistung und den Anteil der ausscheidenden Mitarbeiter am Aufbau und der positiven Entwicklung des Unternehmens – verbunden mit den besten Wünschen für den anstehenden neuen Lebensabschnitt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare