Bernd Urban fliegt 740 Kilometer

+
Fluglehrer der FG Ellwangen und ihre erfolgreichen ersten Alleinflieger: Hinten stehend v.l.n.r.: Philipp Funk, Franz Köninger, Gerhard Konle, Roland Lutz (Ausbildunsgleiter) und Uli Beck Vorne die Alleinflieger v.l.n.r.: (MS = Motorsegler; SF = Segelflug): Georg Fuchs (MS), Lukas Herdeg (SF), Felix Leicht (MS) und Philipp Rieger

Die Thermik-Winterpause hat begonnen. Die Fliegergruppe Ellwangen beendet die Flugsaison, schaut auf das vergangene Jahr zurück und ehrt verdiente Mitglieder.

Ellwangen-Erpfental

Über 80 Mitglieder konnten beim diesjährigen Almabtrieb von Philipp Funk und Simone Merz begrüßt werden. In seinem Jahresrückblick ging Philipp Funk auf die vielen Veranstaltungen des Jahres ein. Er rief in seinem Jahresrückblick nochmals die vielen Events am Flugplatz in Erinnerung und hob ganz besonders das diesjährige Flugplatzfest mit knapp 10 000 Gästen hervor.

Er bedankte sich hierbei ganz besonders bei Gerhard Konle und seinen Piloten des fliegenden Museums in Elchingen. Ohne die vielen fleißigen Mithelfenden des Vereines wäre die Fliegergruppe nicht in der Lage, die vielen Veranstaltungen und eine derart erfolgreiche Saison durchzuführen. Stellvertretend für alle sprach die Vorstandschaft Franz Köninger, Franz König, Hans-Jürgen Parth und Thomas König ihren herzlichen Dank aus.

Roland Lutz berichtete als Ausbildungsleiter in seinem Bericht über eine sehr erfolgreiche, unfallfreie Flugsaison 2022. Insgesamt konnten vier Neulinge ihren ersten Alleinflug absolvierten und einige Aspiranten auf ihrem Weg zur Pilotenlizenz viele weitere Ausbildungsabschnitte durchlaufen. Er bedankte sich bei seinem gesamten Ausbildungsteam, das 2022 um Philipp Funk als frischgebackener Motorflug-Fluglehrer erweitert werden konnte. Nach der Ausbildung entwickeln sich die Vereinsmitglieder erfahrungsgemäß in verschiedenen Richtungen weiter, insbesondere auch im Leistungsstreckenflug. Mit dem neuen Flaggschiff in der Flugzeugflotte (LS8e-neo) habe der Verein hierfür ideale Voraussetzungen geschaffen, wobei die Teilnahme an zentralen und dezentralen Wettbewerben sowie Flüge über bisher nicht erreichte Dimensionen (Strecke und Geschwindigkeit) im Fokus des Leistungsfluges stehen. Mit dem jährlich in drei Kategorien ausgelobten Jacques-Alt-Streckenflug-Pokal, an dem alle Vereinsmitglieder teilnehmen können, soll der Streckenflug gefördert und insbesondere die jüngeren Piloten an den Leistungsflug herangeführt werden. Insgesamt wurden in der zurückliegenden Saison 16 000 Streckenkilometer zurückgelegt, was die hohe Beliebtheit dieses internen Wettbewerbes nachhaltig unterstreicht.

Dr. Michael Schlipf, der die Gewinner der Jacques-Alt-Pokale bekannt gab, verwies auch auf weitere geplante Fördermaßnahmen im Verein wie Fliegen in Teams oder das intensive Mitfliegen in der Deutschen Meisterschaft im Streckenflug.

Pokale für Streckenflug

Einsitzer: Der Siegerpokal ging an Bernd Urban mit einem Flug über 740 km und einer Durchschnittsgeschwindigkeit über die Gesamtstrecke von nahezu 100 Stundenkilometer. Marvin Trost folgt ihm auf Platz 2 mit einem Flug über 678 km.

Doppelsitzer: Den Siegerpokal erhielten Michael Weber mit Copilot Thomas Niedernhausen für einen Flug über 405 km; Platz 2 Markus Beerhalter und Benedikt Hesche mit einem Flug über 350 km.

Juniorenpokal: Bei den Junioren ließ Marius Weber nichts anbrennen und belegte gleich alle Plätze von eins bis drei, wobei er für den ersten Platz einen Flug von über 454 km zurücklegte.

Ausgezeichnete Mitglieder

Simone Merz und Philipp Funk würdigten in ihren persönlichen Ansprachen an die Geehrten ihre fliegerischen Lebensläufe und ihre langjährige Treue zum Verein. Folgende Mitglieder wurden geehrt:

Für 40 Jahre Mitgliedschaft: Albert Durm, Matthias Ehret, Joachim Kilian, Karl Lingel, Josef Schlosser und Eugen Zeller

Für 25 Jahre Mitgliedschaft: Alexander Stöcker, Melanie Stöcker, Simone Merz

Für 15 Jahre Mitgliedschaft: Andreas Fischer, Christian Lutz, Dirk Sellmer, Philipp Funk

Für besondere Verdienste im Verein wurden anschließend Ehrennadeln des Baden-Württembergischen Luftfahrtverbandes (BWLV) an folgende Mitglieder überreicht:

Goldene Ehrennadel: Franz Köninger für 40 Jahre Segelfluglehrer

Silberne Ehrennadel: Gerhard Konle und Roland Lutz für ihre Tätigkeit als Segelfluglehrer

Bronzene Ehrennadel: Alexander Stöcker für zehn Jahre Tätigkeit als Fallschirmpacker

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare