Chefin des Kindergartens herzlich verabschiedet

+
Zum Abschied bekam Regine Sorg von ihrem letzten Kita-Team eine Ruhebank geschenkt, die sie mit ihrem Mann Wolfgang auch gleich ausprobierte. Hinter der Bank das Hohenberger Kita-Team.

Regine Sorg vom katholischen Kindergarten „Zur Heiligen Familie“ in Rosenberg-Hohenberg hört auf.

Rosenberg-Hohenberg. Am Ende des Kindergartenjahres wurde die Leiterin des katholischen Kindergartens „Zur Heiligen Familie“ in Rosenberg-Hohenberg, Regine Sorg, in den Ruhestand verabschiedet. Mit einem kleinen Singspiel charakterisierten die kleinsten Hohenberger „ihre Regine“, von Kirche, Rathaus und Elternschaft kamen viele wohl gemeinten Wünsche und Abschiedsgeschenke.

Die kleinsten Hohenberger, verkleidet als Frösche, Käfer, Schmetterlinge, Vögel und anderes Getier, spielten Regine noch einmal vor, wie so ein typischer Kindergartentag aus ihrer Sicht aussieht. Das ganze Kita-Team mit der neuen Leiterin Stefanie Dambacher überreichte dabei eine „Ruhestandsbank“, auf der Regine Sorg und ihr Mann Wolfgang Platz nahmen, um das weitere Programm zu verfolgen.

Bürgermeister Tobias Schneider erinnerte an die sehr angenehme Zeit mit Regine Sorg, die ruhig und mit Bedachtsamkeit und Umsicht die Einrichtung leitete. 1996 hatte sie als Erzieherin begonnen und 2006 die Leitung übernommen.

Für die katholische Kirchengemeinde Hohenberg erinnerte die gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderates Claudia Schneider an die verschiedenen Bau- und Organisationsmaßnahmen während der vergangenen 25 Jahre. Zusammen mit Pfarrer Harald Golla lobte Schneider die gute Elternarbeit, die Natur- und Waldverbundenheit ihrer Leiterin sowie das überaus große Engagement: Der Hohenberger Kindergarten „Zur Heiligen Familie“ hat schon früh die „Felix“- und die „Caruso“-Plakette des Deutschen Chorverbandes für kindgerechtes Singen erhalten und wurde als „Haus der kleinen Forscher“ für eine gute naturwissenschaftliche Grundbildung ausgezeichnet.

Die Elternvertreterinnen Karin Belle, Nora Ebert und Christina Feil dankten für die enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit dem Kita-Team und überreichten wie der Bürgermeister und die Vertreterin des Trägers Abschiedsgeschenke. Zum Abschluss der kleinen Feierstunde auf dem Kindergartenvorplatz erinnerte Regine Sorg an alle an der Kita beteiligten Personen und Einrichtungen, dankte ihnen und wünschte ihrer Nachfolgerin Stefanie Dambacher alles Gute. -ng

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL

Kommentare