Dachständer kommen runter

  • Weitere
    schließen
  • schließen

Im Zuge von Baggerarbeiten sollen Leerrohre fürs Breitband verlegt werden.

Unterschneidheim-Geislingen. In den nächsten Wochen werden in Teilbereichen der Ortschaft Geislingen Baggerarbeiten durchgeführt. Darüber informierte der Ortsvorsteher, Georg Seidenfuß, seinen Ortschaftsrat.

Leitung für Mobilfunk?

Die EnBW/ODR wolle vom bayerischen Enslingen aus eine 20-KV-Leitung bis zum Stromverteiler an der Ecke Schloßbergstraße/Markoffinger Straße verlegen, erklärte Seidenfuß. Ob in diesem Zuge gleich an den geplanten Mobilfunkstandort eine Zuleitung verlegt werde, sei derzeit noch offen.

Auf jeden Fall sollen bei dieser Gelegenheit im Bereich der Markoffinger Straße die Hausanschlüsse erdverkabelt und nach Abschluss der Bauarbeiten die Dachständer abmontiert werden, so der Ortsvorsteher. Gleichzeitig sollen Leerrohre für den späteren Breitbandausbau mitverlegt werden.

Breitbandtrasse für Teilort

Vom Dorfplatz aus soll laut Seidenfuß über die Ellrichsbronner Straße eine Breitbandtrasse verlegt werden. Über diese Baumaßnahme der Nachbargemeinde solle der Tannhäuser Teilort Ellrichsbronn ans Glasfasernetz angeschlossen werden. „Im betroffenen Bereich sollen ebenfalls Leerrohre für den Breitbandausbau in der Ortschaft mitverlegt werden.“

Im Neubaugebiet sei wieder ein Bauplatz verkauft und ein weiterer Platz reserviert worden. Damit gebe es lediglich nur noch einen freien Bauplatz, resümierte Seidenfuß. Deshalb müsse die Verwaltung dringend die Erschließung der innerhalb des Baugebiets noch möglichen sechs Plätze angehen.

Aufgabe für Nachfolger

Daraufhin erklärte Bürgermeister Nikolaus Ebert dass sich die Verwaltung bereits mit dem Haushaltsplan 2022 befasse und „das Thema mitnehmen“ wolle. Den Ausbau des Breitband- und des Mobilfunknetzes nannte er als Aufgaben, die unter der Regie seines Nachfolgers weiter vorangetrieben werden müssten. Franz Rathgeb

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL