Dalkinger Musiker erspielen Spenden für Flüchtlinge

+
Der MV Dalkingen hat sein Frühjahrskonzert den ukrainischen Flüchtlingen der Gemeinde gewidmet. .

Der Erlös des Benefizkonzerts kommt ukrainischen Geflohenen in der Gemeinde zugute.

Rainau-Dalkingen. Mit Musik etwas Gutes tun:. Dieses Motto hat der Musikverein Dalkingen bei seinem Benefizkonzert im Musikantenstadl am vergangenen Wochenende vollumfänglich umgesetzt. Der Erlös des Abends wurde der Gemeinde Rainau übergeben. Diese unterstützt damit die in der Gemeinde angekommenen ukrainischen Flüchtlinge.

Die Musikanten sorgten für drei Stunden Auszeit vom Alltag und Gänsehautmomente im voll besetzten Dalkinger Stadl. Zwei Jahre gab es für die Mitglieder des Vereins nur Hausmusik. Aber schon beim ersten Marsch der Jugendkapelle konnte man hören, dass keines der Mitglieder sein Können verloren hat, zumal einige von ihnen das erste Mal zusammen auf der Bühne standen.

Anhaltender Applaus

Mit dem Marsch „Saluto Lugano“ läuteten die jungen Musikerinnen und Musiker unter Dirigent Markus Deis den Abend ein. Anschließend folgten „Hey Jude“ von den Beatles und ein Medley mit Phil Collins' Stücken aus dem Film „Brother Bear“. Michael Jacksons „Heal the World“ bildete den Abschluss des Auftritts der Jugendkapelle.

Der anhaltende Applaus, den die Jugendlichen zwei Jahre nicht gehört hatten, zauberte rote Bäckchen der Begeisterung auf die Gesichter. Drei kurze Stücke als Zugabe erklatschten sich die Gäste.

Mit einem Konzertmarsch startete Dirigent Kurt Sturm den Auftritt der großen Kapelle. Ergreifend war das Stück „One Moment in Time“ von Whitney Houston. Sängerin und Moderatorin Regine Spielmann übernahm den gesanglichen Part, am Alt-Saxofon brillierte Lukas Brenner-Schmid. Das Motto des Musikvereins Dalkingen „Wir spielen Lieblingsmelodien“ kam beim Abba-Medley voll zum Tragen.

Noch einmal erhob Regine Spielmann beim Lied „You Raise Me Up“ ihre Stimme. Beim „Grandfather'Clock“ hatten drei Solisten einen einzigartigen Auftritt. Stephan Schuster mit der Piccoloflöte, an den Tenorhörnern Cornelius Beerhalter und Simon Weber.

Polka und Marsch im Stadl

Was aber wäre ein Auftritt im Stadl ohne Polka und Marsch? Beim Konzertmarsch„Mens sana in corpore sano“ und dem Potpourri berühmter tschechischer Märsche waren alle Musiker voll gefordert. Und ganz keck fragte Regina Spielmann im musikalischen Duett mit Karl Helmle beider Polka „Kannst Du Knödel kochen?“

Speziell für den Stadl wurde die Polka „So klingt's im Süden“ umarrangiert. So klang es von der Bühne und im Publikum „So klingt's im Stadl“.

Musik überwindet Grenzen

Musik verbinde und überwinde Grenzen, betonte Bürgermeister Christoph Konle, der sich für das Benefizkonzert bei den Musikern und deren erstem Vorsitzenden Karl Beerhalter herzlich bedankte. Die Gemeindehabe in diesen außergewöhnlichen Zeiten Solidarität gezeigt und unterstütze die 16 bis jetzt in der Gemeinde angekommenen ukrainischen Flüchtlinge.

Die Rainauer Vereine, allen voran der DRK-Ortsverein mit ihrem Vorsitzenden Roland Gauermann, koordinieren die Hilfe. Der Krankenpflegeverein habe zudem den Fahrdienst für die Flüchtlinge der Gemeinde übernommen. Insgesamt sind an diesem Abend - ohne den Konzerterlös - 3000 Euro Spenden zusammengekommen. 1000 Euro vom Bürgerverein Rainau, 1000 Euro vom Krankenpflegeverein Dalkingen und je 500 Euro vom Musikverein und der Raiffeisenbank.

Die Ehrungen des Vereins und Blasmusikverbandes

Aktive: 10 Jahre, Ehrennadel in Bronze: Helmut Klissenbauer, Laura Mayle, Bibiana Renner, Marina Renner, Simon Weber, Cornelius Beerhalter, Daniel Egetenmeyr, Fabian Egetenmeyr. 20 Jahre, Ehrennadel in Silber: Franz Klein. 30 Jahre, Ehrennadel in Gold: Matthias Jäckl. 40 Jahre, Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief: Sigfried Sandhöfner, Karl Schuster. 60 Jahre, Ehrennadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief: Georg Balle,Herbert Wartha

Ehrenamt: 15 Jahre, Fördernadel in Silber mit Urkunde: Roland Scheuring. 20 Jahre, Fördernadel in Gold mit Urkunde: Stefan Wanner. 30 Jahre, Fördernadel in Gold mit Diamant und Ehrenbrief: Karl Beerhalter.

Vereinsehrungen : 15 Jahre aktiv, Vereinsnadel in Bronze: Carla Beerhalter, Charlotte Beerhalter, Alexandra Häfele, Selina Wendel

Passive: 30 Jahre, Vereinsnadel in Bronze: Uli Götz,Ingrid Grupp, Anton Ilg, Cornelia Ilg, Eugen Ilg, Marianne Ilg,Harald Koreny, Josef Schmid, Anton Schneider, Hedwig Sperka, Franz Steidle, Karl-Heinz Taglieber, Hildegard Walzhauer, Josef Zeiner. 40 Jahre , Vereinsnadel in Silber: Josef Rathgeb, Xaver Rathgeb, Xaver Rathgeb senior, August Utz, August Göggerle.
50 Jahre, Vereinsnadel in Gold: Lorenz Deeg,Josef Helmle, Karl Klein, Manfred König, Franz Maier, Josef Schumpf, Philipp Sperka, Erwin Beetz, Johann Hauber, Nikolaus Helmle, Hans Jäckl, Josef Stock, Josef Wettemann

Die Geehrten des MV Dalkingen.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare