Der tierische Glückspilz mit der kalten Schnauze

  • Weitere
    schließen
+
Der Hund überstand die Fahrt im Kühlergrill über 35 Kilometer und fast 40 Minuten körperlich nahezu unversehrt.

Ein VW-Fahrer war am Donnerstagmorgen kurz vor 5 Uhr auf dem Weg zur Arbeit. Als er in Schwäbisch Hall die Stuttgarter Straße befuhr, querte auf Höhe der Breiteichstraße ein Hund die Fahrbahn.

Schwäbisch Hall. Ein VW-Fahrer war am Donnerstagmorgen kurz vor 5 Uhr auf dem Weg zur Arbeit. Als er in Schwäbisch Hall die Stuttgarter Straße befuhr, querte auf Höhe der Breiteichstraße ein Hund die Fahrbahn. Der Hund wurde dabei von dem PKW erfasst. Der Fahrzeuglenker bemerkte dies jedoch nicht und setzte die Fahrt über beinahe 35 Kilometer und rund 40 Minuten bis zu seiner Arbeitsstelle in Crailsheim fort. Dort stellte er sein Fahrzeug auf dem Firmenparkplatz ab.

Als gegen 7.20 Uhr ein weiterer Mitarbeiter sein Fahrzeug gegenüber des VWs abstellte, bemerkte dieser den Schaden am Pkw und bei näherer Begutachtung auch den Hund, der im Kühlergrill gefangen war.

Daraufhin wurde umgehend ein Tierarzt und die Feuerwehr verständigt. Der Tierarzt übernahm die Erstversorgung des Hundes und nahm ihn für eine eingehendere Untersuchung mit in seine Praxis. Wie die Polizei miteilte, hatte der Hund unglaubliches Glück, denn der Vierbeiner überstand den Vorfall wohl nahezu unverletzt und konnte bald darauf wieder an seinen Besitzer übergeben werden.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL