100 Jahre Verein Haus und Grund Ellwangen

Die Revolution löste Ängste aus

  • Weitere
    schließen

"Eine Reaktion auf die allgemeine Verunsicherung und die fehlende Stabilität des Staatswesens" war Auslöser für die Gründung des Ellwanger Haus- und Grundbesitzervereins.

"Eine Reaktion auf die allgemeine Verunsicherung und die fehlende Stabilität des Staatswesens" war Auslöser für die Gründung des Ellwanger Haus- und Grundbesitzervereins. Am 27. Dezember 1919 traf man sich im "Weißen Ochsen". Nach dem Ersten Weltkrieg war die Versorgungslage kritisch und die revolutionären Unruhen für viele bedrohlich. 1918 war eine Mieterschutzverordnung erlassen worden, Haus- und Grundbesitzer fürchteten, unter sozialpolitischem Einfluss Rechte an ihrem Eigentum zu verlieren. Entsprechend war ein Ziel des neuen Vereins," gegen ungerechte Steuern und sonstige Lasten" anzukämpfen und "auf einen Ausgleich von Vermietern und Mietern" hinzuwirken.

Bis heute ist die Beratung der momentan 635 Mitglieder Hauptaufgabe. Jeden Mittwoch, 17 bis 18 Uhr, geben Vorsitzender Rolf Merz und Beiratsmitglied Ursula Klozbücher in der Schmiedstraße 6 zu Fragen des Mietrechts Auskunft.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL