Die Tempo 30-Frage ist doch noch nicht gelöst

+
Ortschafts- und Gemeinderat haben Tempo 30 für Lkw in Zöbingens Ortsdurchfahrt entschieden. Das Landratsamt empfiehlt Tempo 30 für alle. Was kommt, sagt das Regierungspräsidium.
  • schließen

Warum das Landratsamt mehr empfiehlt, als Zöbingen selbst will.

Unterschneidheim-Zöbingen. Nur Tempo 30 für Schwerlastverkehr in Zöbingens Ortsdurchfahrt: Dafür kämpfen die Anwohner seit über zehn Jahren. Im vergangenen Herbst gab es dafür eine Mehrheit im Ortschaftsrat, Mitte Oktober dann auch den Beschluss des Gemeinderats: „Ja, Tempo 30 für Lastwagen soll kommen. Das brauchen wir dringend zur Entlastung der Anwohner, vor deren Fenstern und Türen täglich hunderte von Lastwagen vorbei donnern“, war die einhellige Meinung.

Nach einem Vierteljahr Warten ist noch immer nichts geschehen. Bürgermeister Johannes Joas erklärt die Sachlage: „Das Lärmgutachten lässt mehr zu, als wir wollen.“ Das bedeutet: Die Beeinträchtigung der Anwohner an der stark befahrenen Ortsdurchfahrt ist so hoch, dass es locker für „Tempo 30 für alle und rund um die Uhr“ reichen würde. Das hatte die Gemeinde aber nicht beantragt. Tempo 30 für LKW war ein Kompromiss zwischen Lärmschutz für Betroffene und der freien Mobilität für alle. Die Autofahrer wollte man nicht zu sehr ausbremsen.

„Das Landratsamt hat nun signalisiert, dass mehr ginge. Und eigentlich auch mehr müsste“, sagt Joas. Also: Tempo 30 für alle, nicht nur für LKW. Und zu jeder Tages- und Nachtzeit. Was nun kommen wird, liegt beim Regierungspräsidium.

Das Landratsamt hat als weitere Daten noch angefordert, wie viele Personen in jedem einzelnen betroffenen Gebäude wohnen. Die gesammelten Unterlagen gehen nun nach Stuttgart ins Präsidium.

„Ich dachte auch, dass wir schneller eine Lösung bekommen“, bedauert der Bürgermeister, der weiß, wie lange die Zöbinger schon auf Entlastung hoffen. Doch Joas hat auch Verständnis: „Wir kennen die Thematik schon lange, für die Mitarbeiter des RPs ist das ja aber etwas ganz Neues. Die muss man jetzt einfach schaffen lassen. Das muss man ihnen zugestehen, dass sie Zeit bekommen, um sich intensiv damit zu befassen.“

⋌Panja Tillmann-Mumm

Zurück zur Übersicht: Ellwangen