Diese Projekte profitieren vom Budget

+
Straßensanierung in der Ölmühle: Der Ortschaftsrat Schrezheim begutachtete die abgeschlossene Straßenbaumaßnahme.
  • schließen

Das erste Ortschaftsbudget bringt neue Pflanzen, aber auch einen Pizzaofen und neue Möbel.

Ellwangen-Schrezheim. Nach einer intensiven Vorbereitungsphase haben die Ortschaftsräte nun die Projekte priorisiert, die vom Ortschaftsbudget profitieren sollen.

Zwölf Einzelprojekte sollen es sein, der größte Kostenpunkt ist dabei die Pflanzaktion zum Eingemeindungsjubiläum (5000 Euro). Kämmerer Klaus Schönle signalisierte größtenteils Zustimmung, man habe alle Punkte nach den Richtlinien, an die der Gemeinderat die Verfügung des Budgets geknüpft hatte, abgeklopft. „Grundsätzliches Ziel war und ist, dass die gesamte Ortschaft von den investiven Maßnahmen profitieren soll.“

Sitzmöbel zur Schaffung von Aufenthaltsorten, neue Wanderwegtafeln aber auch ein großes Zelt, ein Pizzaofen zum Hitzkuchenbacken und eine mobile Lautsprecheranlage sollen finanziert werden. Die drei letztgenannten Punkte seien dann akzeptabel, wenn die Geräte für alle Gruppierungen zugänglich seien und wenn etwaige Folgekosten und Unterbringung geklärt seien. „Dafür kommt von der Stadt nichts mehr“, sagte er. Vorsicht sei geboten, wenn Maßnahmen zugunsten eines einzelnen Vereins finanziert werden, weil sich dann andere benachteiligt fühlen könnten. „Das ist immer so, wenn man Geld zu verteilen hat“, sagte Schönle.

Klaus Schneider monierte, dass er gerne Maßnahmen schon ab 100 und nicht erst ab 500 Euro ermöglicht gesehen habe. So sei nun wieder viel Planungsarbeit nötig und der Ortschaftsrat eben nicht flexibel. Albert Schiele sagte: Es sei ein „Pilotprojekt, mit dem wir noch Erfahrungen sammeln müssen“.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare