Drei edle Hengste warten auf die Stuten

  • Weitere
    schließen
+
Der Holsteinerhengst „Coeur de Lion“ war jahrelang erfolgreich im Springsport.

Pferdezucht Einzug der Landbeschäler auf der Servicestation Ellwangen-Rindelbach

Ellwangen-Rindelbach. Seit Mitte März sind die beiden Kaltblut-Hengste „Markus“, „Rodewald“ (Schwarzwälder Kaltblut) und „Coeur de Lion“ (Warmblut) auf der Servicestation in Rindelbach angekommen. Oberbürgermeister Michael Dambacher ließ es sich nicht nehmen, die Tiere sowie Pferdewirtschaftsmeister Florian Niederstraßer persönlich zu begrüßen und eine erfolgreiche Decksaison zu wünschen. Bei heftigem Schneetreiben führte er einen der beiden Kaltblüter in den Stall.

Florian Niederstraßer betreute bereits in den vergangenen Jahren die Ellwanger Deckstation. Dort zählen unter anderem Beratung, Deck- und Besamungsmanagement, Trächtigkeitskontrolle, gynäkologische Untersuchungen durch einen Tierarzt, die Unterbringung der Stuten auf der Station, Besamung und Bedeckung mit Marbacher Hengsten zum Angebot.

Der Schwarzwälder Kaltbluthengst „Markus“ war bereits 2020 auf der Rindelbacher Deckstation. Rodewald ist erstmals in Ellwangen, ebenso Coeur de Lion. Der Holsteiner (geboren 2000, 172 Zentimeter groß) stammt aus „Coriano“ von „Cassini I“. Der Hengst war von 2008 bis 2016 das Top-Pferd von Springreiter Max Kühner. Er wurde Zweiter im Nationenpreis in Abu Dhabi (2010) und in den Großen Preisen von Donezk und Villach (2012).

Der Vater steht für vermögend springende Leistungspferde, die Mutter war S-erfolgreich. Coeur de Lion kommt 2021 erstmals in den Deckeinsatz.

Link: Nähere Informationen zu den Deckhengsten finden Sie auf der Internetseite des Haupt- und Landgestüt Marbach, www.hul.landwirtschaft-bw.de.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL