Drei Schwerverletzte bei Unfall auf der A6

+
Symbolfoto

Die Autobahn ist in Fahrtrichtung Nürnberg voll gesperrt.

Kirchberg an der Jagst. Am Dienstag gegen 12.30 Uhr kam es auf der Autobahn A6 in Fahrtrichtung Nürnberg zu einem Unfall mit drei Schwerverletzten. Wie die Polizei berichtet, kam es auf dem rechten Fahrstreifen zwischen der Anschlussstelle Ilshofen/ Wolpertshausen und der Anschlussstelle Kirchberg an der Jagst zum Stau. Ein im Stau befindlicher 66-jähriger Fahrer eines Fiat-Kleintransporters wollte vom rechten Fahrstreifen auf den linken wechseln und übersah dabei einen auf dem linke Fahrstreifen fahrenden Mercedes GLE. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Mercedes stieß anschließend mit einem auf dem rechten Fahrstreifen stehenden Mercedes-Sattelschlepper. Der Fiat-Kleintransporter kollidierte ebenfalls mit einem weiteren auf der rechten Fahrbahn stehenden Sattelzug. Dabei wurde der Fiat-Fahrer in seinem Kleintransporter eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden.

Der 66-Jährige, sowie die beiden Insassen des Mercedes wurden bei dem Unfall jeweils schwer verletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren zehntausend Euro. Die Feuerwehr Ilshofen war mit vier Fahrzeugen und 27 Wehrleuten vor Ort im Einsatz. Auch musste sie mehrere hundert Liter ausgelaufenen Kraftstoff binden. Alle Fahrzeuge waren nach dem Unfall nicht mehr fahrbereit und müssen abgeschleppt werden. Aktuell (Stand 14.15 Uhr) ist die Autobahn A6 in Fahrtrichtung Nürnberg noch voll gesperrt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema