Eggenrot ist „so eine Gegenwelt“

+
Die Ehrung der Ehrenamtlichen von St. Patrizius in Eggenrot bei der Gemeindeversammlung. Foto: sef

Wie Sven van Meegen das große ehrenamtliche Engagement würdigte.

Ellwangen-Eggenrot. Sankt Patrizius Eggenrot ist eine sehr lebendige und aktive Kirchengemeinde mit sehr viel ehrenamtlichem Engagement. Das wurde am Sonntag bei der Gemeindeversammlung im Dorfhaus Eggenrot deutlich. Die gewählte Vorsitzende des Kirchengemeinderates, Sonja Fuchs, konnte zahlreiche Gemeindemitglieder für verschiedene Aktivitäten ehren.

Mit Bildern von Hedwig Oesterle und Werner Riek ließ Sonja Fuchs die weiteren Höhepunkte im kirchlichen Leben Eggenrots Revue passieren.

Angefangen von der Gemeindewallfahrt zur Jakobuskirche Hohenberg, über die Christmette auf dem Parkplatz der Familie Klozbücher, die „Fastensuppe to go“, das Patroziniumsfest mit Schönenbergpfarrer Pater Dr. Martin Leitgöb als Pfarradministrator, die Friedensandacht am 30. März und die Kreuzwegandacht des Frauentreffs am Palmsonntag bis hin zur Erstkommunion und Firmung. Erwähnung fanden auch die Bittgänge nach Hohenberg und Altmannsrot, der gemeinsame Gottesdienst in der Braune Hardt zu Christi Himmelfahrt, die Blumenteppiche zu Fronleichnam, das Gemeindefest, der vom Kinderchor gestaltete Gottesdienst am Johannisfeuer und die Seligsprechung von Pater Philipp Jeningen am 16. Juli auf dem Ellwanger Marktplatz.

Gefeiert wurde auch das 25-jährige Bestehen des Bildstöckles in Altmannsweiler. Am Mittwoch, 19. Oktober, findet eine Gemeindefußwallfahrt zum Grab von Pater Philipp Jeningen in die Liebfrauenkapelle der Ellwanger Basilika statt, mit Gottesdienst und Begegnung.

Der Vorsitzende des Bau- und Friedhofsausschusses, Markus Lingel, berichtete über die Baumaßnahmen der vergangenen beiden Jahre. Sonja Fuchs verabschiedete Christine Weber und Petra Mayer als langjährige Lektorinnen und freute sich über die neue Lektorin Dunja Frey. Aktuell sei man auf der Suche nach einer weiteren Lektorin oder einem Lektor, so Fuchs. Elfriede Rathgeb habe über 20 Jahre lang für saubere Kirchenwäsche gesorgt. Anton Rathgeb übergebe die Betreuung des Missionsprojekt Huanuco an Christoph Mayer. Klara Brenner, Hanne Herschlein, Maria Hofmann und Helene Kuhn organisieren seit zehn Jahren die Seniorennachmittage und den Ausflug der Senioren. Claudia Knecht verziert seit der Geburt ihres Sohnes Fabian, also seit 30 Jahren, die Osterkerze; den Rohling stiftet Marlis Frey. Gedankt wurde auch den Ordnern in der Kirche während der Corona-Zeit: Anton Brenner, Michael Brenner, Marcel Fuchs, Hanne Herschlein, Claudia Knecht, Walter Köder, Hedwig Oesterle und Thomas Stanovski.

Schrezheims Ortsvorsteher Albert Schiele sprach allen Gemeindemitgliedern im Ehrenamt seinen Dank aus. Pfarrer Dr. Sven van Meegen lobte mit Blick auf das vielfältige ehrenamtliche Engagement und die gegenseitige Hilfe die Eggenroter Dorfgemeinschaft, „die zusammenhält, wie es eine Dorfgemeinschaft selten gibt“. Eggenrot sei „so eine Gegenwelt“. ⋌sef

Mit einem Festgottesdienst am Sonntag, 6. November, um 10.30 Uhr wird in Eggenrot das 125-jährige Bestehen der Kirche und des Kirchenchores gefeiert. Auf die Säule auf dem Vorplatz vor der Eggenroter Kirche, vor der Sakristei soll demnächst eine 8000 Euro teure, gespendete Marienfigur kommen.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare