Eigenes Budget und Kanalarbeiten

Eine Million investiert die Stadt in die Moselstraße. Das Ortschaftsbudget wird positiv bewertet. 

Ellwangen-Rindelbach. Der Kanal in der Moselstraße in Rindelbach soll auf einer Länge von gut 300 Metern erneuert werden. Die Tiefbaumaßnahme ist notwendig, aufgrund des sehr schlechten Zustandes der Kanalhaltungen im Bereich Birkenbuck, Dankoltsweiler Straße und Schönauer Straße und in Verbindung mit dem aufgekommenen Rückstau in der Moselstraße. Der Ortschaftsrat empfahl dem Gemeinderat die notwendigen Bauarbeiten an die Firma Martin Roth & Söhne aus Ellwangen zum Preis in Höhe von 1,062 Millionen Euro zu vergeben. Der stellvertretende Ortsvorsteher Dirk-Michael Wagner erklärte: „Es gab in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit Kellerüberflutungen. Die Maßnahme kostet zwar einiges, muss aber gemacht werden.“ Im Zuge dieser Arbeiten werden auch gleich die Gas- und Wasserleitungen durch die jeweiligen Versorgungsträger mit erneuert. Mit den Bauarbeiten wird am 15. Juni 2022 begonnen, die Fertigstellung ist bis 15. Dezember 2022 eingeplant.

Eigenes Budget „sinnvoll“

Die Ortschaften erhalten künftig von der Stadt Ortschaftsbudgets wurde im Gremium bekannt gegeben. Damit sollen unter anderem Vereinen Zuschüsse für Beschaffungen zur Verfügung gestellt werden. Investive Eigenleistungen werden damit ebenfalls finanziell unterstützt. Der Ortschaftsrat muss Vorschläge zur Verwendung des Budgets erarbeiten. Für Rindelbach wird ein Ortschaftsbudget in Höhe von 21 000 Euro bereitgestellt. Die Budgets sollen vorerst über einen Zeitraum von drei Jahren (2022 bis 2024) eingeführt werden. Dirk-Michael Wagner befand: „Für die Ortschaften ist die Einführung von Ortschaftsbudgets eine sinnvolle, gute Sache und wenn man mitgestalten kann. Wir müssen dabei mit Augenmaß sinnvolle Maßnahmen unterstützen.“  

Breitbandausbau

Der Breitbandausbau in Ellwangen und seinen Ortschaften wird weiter vorangebracht. Über die Vergabe der Bauarbeiten für den dritten und vierten Bauabschnitt wird der Gemeinderat in seiner nächsten Sitzung Anfang Mai entscheiden. Der Breitbandausbau, dritter und vierter Bauabschnitt, betrifft in  Rindelbach und den Teilorten die Erschließung des nord-westlichen Teils. Den Schönenberg (Eduard-Merz-Weg), die Treppelmühle mit der Stockensägmühle, Kalkhöfe, den Anschluss der Grundschule Rindelbach und der Kläranlage und die Höfe. Der Ortschaftsrat stimmte der Vergabe für den weiteren Breitbandausbau einmütig zu. AK

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare