Ein Stadtgarten für die Bürger der Altstadt

+
Im Stadtgarten Dinkelsbühl sollen Hochbeete für Obst, Kräuter und Gemüse entstehen.

Was die Stadt Dinkelsbühl an der historischen Stadtmauer vorhat.

Dinkelsbühl. Die Stadt Dinkelsbühl plant an der historischen Stadtmauer im ehemaligen Dekanatsgarten einen sogenannten „Stadtgarten“. Dieser soll den Bewohnern der Altstadt, die über keinen Garten verfügen, eine Möglichkeit zum Anbau von Gemüse und Kräutern bieten. Hierfür werden von den Bauhofmit-arbeitern der Stadt Dinkelsbühl Hochbeete angelegt.

Interessierte Altstadtbewohner können diese gegen ein geringes Nutzungsentgelt pachten. Umrahmt von Beerensträuchern und Spalierobstbäumen findet man zusätzlich auf der kleinen Terrasse eine angenehme Rückzugsmöglichkeit vom Alltag.

Gärtnern als Rückzug vom Alltag

„Wir freuen uns, mit diesem Projekt auch den Menschen, die in der Altstadt ohne Garten wohnen, einen kleinen Platz zum „gärteln“ und Pflanzen zum Pflegen geben zu können“, erklärt Oberbürgermeister Dr. Christoph Hammer.

„Neben einem aktiven Beitrag zur ökologischen Weiterentwicklung unserer Stadt verfolgen wir hier auch das Ziel, mit selbst angebauten Lebensmitteln die persönliche, individuelle Gesundheit zu fördern und die Nachhaltigkeit in Erinnerung zu rufen. Und zuletzt schaffen wir mit diesem Projekt ein soziales Begegnungsfeld für unsere Bürger. Miteinander statt gegeneinander – Gerade in Zeiten der Pandemie ein Auftrag für uns Alle“, so Hammer.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare