Einzigartige Atmosphäre am See

+
Bürgermeister Christoph Konle benötigte 3 Schläge um das Gratis-Bierfass anzuzapfen.
  • schließen

Am Wochenende lag der Nabel der Welt für viele Bürgerinnen und Bürger am Bucher Stausee. Wie dort gefeiert wurde und wer sich alles ins Zeug legt, damit das Fest zu einem Erfolg wurde.

Rainau-Buch

Der Nabel der Ostalb lag am Wochenende am Bucher Stausee. Das dreitägige Seefest im Sommerbiergarten war Anziehungspunkt für die Bürgerinnen und Bürger Rainaus und ihre Gäste. Jeden Tag waren mehr als 2000 Besucher begeistert von der einzigartigen Atmosphäre des Biergartens inmitten der illuminierten Bäume am See.

Umsorgt wurden sie dabei von den Mitgliedern der dreizehn Rainauer Vereine. Die Stände rund um den Biergarten ließen weder kulinarisch noch unterhaltungsmäßig zu wünschen übrig. So feierten generationenübergreifend nach zwei Jahren pandemiebedingter Pause Rainauer und ihre Gäste aus dem ganzen Ostalbkreis jeden Abend zu Livemusik bis in die frühen Morgenstunden.

Stilgerecht begrüßte Bürgermeister Christoph Konle am Freitagabend bei phänomenalem Biergartenwetter, „Großkopfete“ – als seine Gemeinderäte – und befreundete Bürgermeister aus Stödtlen, Ellenberg, Adelmannsfelden, Tannhausen und Wört. Ehrengäste waren auch der Hauptsponsor die Firma Stengel und die Schwäbische Post, die das Seefest präsentierte. Mit einer erfrischenden Bierdusche und drei Schlägen eröffnete Konle mit dem Festkomitee das Fest, wie auch das Fass Freibier, das reißend durstige Abnehmer fand.

100 Prozent bei der Arbeit

Nach dem Fassbieranstich brachte die zwölfköpfige Band „Wild One“ die Gäste in Stimmung, ganz nach ihrem Motto: wer hier noch ruhig stehenbleiben konnte, tanzt aus der Reihe. Am Samstagabend waren Bier- und Stehtische am See noch schneller besetzt. Zum Warm-Up in den Abend gab es Musik vom A-Team Duo mit Pop- und Rock-Klassikern. Nach 22 Uhr gab dann die Band „Foolproof“ richtig Gas, um den Rasen am See zum Beben zu bringen.

Hungrig oder durstig blieb auch an diesem Abend niemand. Die Ehrenamtlichen der Vereine waren mit 100 Prozent bei der Arbeit. Ob Wasseralfinger Bier zapfen wie die Mannen vom Gesangverein Cäcilia Dalkingen oder die Mitglieder des DJK Schwabsberg-Buch, die mit Liebe zum Detail Cocktails kreierten – alle Ehrenamtlichen arbeiteten mit Leidenschaft vom Beginn bis in die frühen Morgenstunden. Die örtliche Gastronomie verwöhnte mit Flammkuchen bis hin zum Grillsteak. Wer eine kleine Pause im gesellschaftlichen Miteinander machen wollte, konnte sich an der Schießbude versuchen oder seine Künste beim Ballonschießen ausprobieren.

Hochsommeratmosphäre am See

Für die kleinsten Besucher gab es einen kostenlosen Vergnügungspark mit Hüpfburg und Kinderkarussell. Klassische Unterhaltung mit Musik vom Musikverein Dalkingen eröffnete den Sonntag mit Frühschoppen und anschließendem Mittagessen. Bei hochsommerlichem Wetter war dieser Tag unter den schattigen Bäumen ideal, um Hochsommeratmosphäre am See zu verbringen. Ob Tretbootfahren, Schaukeln oder Beachvolleyball zu spielen - der Sommerbiergarten war der beste Ort das Leben zu genießen. Die Kunstradfahrer des RMSV Buch boten am Nachmittag eine Showeinlage ihres Könnens. Mit dem Sonnenuntergang klang das Fest aus.

Dass sie nicht nur singen, sondern auch schnell Bierzapfen konnten bewiesen die Mitglieder vom Gesangverein Cäcilia Dalkingen
Die Mitglieder der DJK Schwabsberg/Buch zauberten Cocktails
Buntes Treiben auch ohne Feuerwerk beim Seefest.
Buntes Treiben auch ohne Feuerwerk beim Seefest.
Buntes Treiben auch ohne Feuerwerk beim Seefest.
Buntes Treiben auch ohne Feuerwerk beim Seefest.
Am Freitagabend spielte die zwölfköpfige Band "Wild One" auf
Jeden Abend volles Haus im Sommerbiergarten
Am Freitagabend spielte die zwölfköpfige Band "Wild One" auf
Buntes Treiben auch ohne Feuerwerk beim Seefest.
Buntes Treiben auch ohne Feuerwerk beim Seefest.
Buntes Treiben auch ohne Feuerwerk beim Seefest.
Die Band "Foolproof" mit dem Mix aus Balladen und Heavy Metal brachte die Gäste am Samstag in Stimmung

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare