Ellenberg hängt komplett an der Faser

+
Alle 21 Ortsteile Ellenbergs sind nun ans Glasfasernetz angeschlossen. Damit hat die Virngrundgemeinde in Sachen Breitbandausbau die Nase vorn im gesamten Landkreis. Zum symbolischen Buzzer-Druck kam Landrat Dr. Joachim Bläse nach Kraßbronn. Foto: privat

Symbolischer Buzzer-Druck in Kraßbronn - die „Weißen Flecken“ sind beseitigt. Die Virngrundgemeinde ist als Erste im Kreis gänzlich an das Glasfasernetz angeschlossen.

Ellenberg

Mit einem symbolischen Buzzer-Druck auf dem neugestalteten Dorfplatz in Kraßbronn hat Ellenberg das Projekt „Beseitigung „Weiße Flecke“ im gesamten Gemeindegebiet“ abgeschlossen. Das bedeutet, dass jetzt auch das letzte Winkelchen der Gemeinde ans Glasfasernetz angeschlossen ist. Und dass Ellenberg damit in Sachen Breitbandversorgung im Ostalbkreis die Nase vorn hat.

Zusammen mit Landrat Dr. Joachim Bläse, Vertretern der beteiligten Telekommunikationsunternehmen sowie einigen Einwohnern von Kraßbronn, konnte Ellenberg das Netz nun offiziell in Betrieb nehmen. Ob Videostreaming oder Onlineshopping: In der Virngrundgemeinde ist in allen 21 Ortsteile ab sofort schnelles Internet verfügbar. Ellenberg ist also die erste Gemeinde im ganzen Landkreis, in welcher alle Häuser mit Glasfaser versorgt sind.

„Der Ausbau des Glasfasernetzes in unserer Gemeinde hat bereits 2011 begonnen“, informiert die neue Bürgermeisterin Anna-Lisa Bohn. Bis 2019 hätten etwa 80 Prozent der Einwohnerinnen und Einwohner mit einem Glasfasernetz versorgt werden können. Einzelne Ortsteile der Gemeinde wie zum Beispiel Rothof, Bautzenhof oder auch Muckental seien bis zuletzt jedoch noch „weiße Flecken“ gewesen.

Insgesamt habe der gesamte Breitbandausbau die Gemeinde etwa zweieinhalb Millionen Euro gekostet. Rund die Hälfte sei hierbei vom Land und Bund bezuschusst worden, so der scheidende Bürgermeister Rainer Knecht. Aufgrund der Verpachtung der Glasfaserleitungen generiere die Gemeinde nun Pachteinnahmen. Diese lägen aktuell bei rund 70 000 Euro pro Jahr.

„Es war mein Ziel, in meiner Amtszeit von fast 30 Jahren Ellenberg zukunftsfähig aufzustellen, was unter anderem mit der lückenlosen Breitbandversorgung nun auch noch gelungen ist“, sagte Knecht.

Zurück zur Übersicht: Ellenberg

Kommentare