Neubau in Ellenberg polarisiert - Nachbarn legen Einspruch ein

+
Ein Neubau eines Hauses ist Thema im Gemeinderat.

Der Neubau eines Hauses wirft Fragen auf.

Ellenberg. Der Neubau eines Mehrfamilienhauses mit Tagespflegepraxis und Carport mit zwölf überdachten Stellplätzen in Ellenberg polarisiert. Bürgermeister Rainer Knecht, Jutta Kiss und Dieter Bonell erklärten sich für befangen. Peter Higler, erster Stellvertreter des Bürgermeisters, übernahm daher im Gemeinderat. Der berichtete, dass Nachbarn Einspruch gegen das Bauvorhaben in der Gartenstraße eingelegt hätten. Die Vorwürfe darin: Der nötige Abstand zur angrenzenden Landwirtschaft werde nicht eingehalten, aus dem Antrag auf ein Mehrfamilienhaus sei einer für ein Mehrfamilienhaus plus Einfamilienhaus geworden. Zudem bestehe der Verdacht, dass das Gebäude nicht als Alterswohnsitz, sondern als Investitionsobjekt dienen solle. Die Baugrenze werde ebenfalls überschritten.

Higler berichtete, dass die Verwaltung mit der Kreisbaumeisterstelle Rücksprache gehalten habe. Aus deren Sicht spreche nichts gegen das Bauvorhaben. Am Ende genehmigte das Gremium das Projekt, ebenso wie den Neubau einer Werkstatthalle mit zwei Autowaschplätzen in der Gartenstraße.pe

Zurück zur Übersicht: Ellenberg

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL

Kommentare