Zuschuss für Weg zum Haselbach?

+
Der Weg von der Anhöhe beim Schweizerhof runter zum Haselbachstausee ist in einem schlechten Zustand. Die Verwaltung hofft auf Zuschüsse, um die Sanierung angehen zu können.
  • schließen

Warum es runter zum See gefährlich ist und wie die Gemeinde an Fördergelder kommen möchte.

Ellenberg. Wenn es irgendwo nen Zuschuss gibt, dann schaut Ellenbergs Bürgermeister Rainer Knecht immer, ob nicht irgendwas drin ist für seine Gemeinde. Diesmal geht’s um das Landesprogramm „Nachhaltige Modernisierung ländlicher Wege“. Das gibt es neuerdings mit bis zu 40 Prozent Förderung. Das will der Verwaltungschef nutzen. Mehrere Wege sind daher zusammen mit Bauhofleiter und Landratsamtmitarbeiter begutachtet worden – und der schlimmste Kandidat gefunden: die Sackgasse von der Anhöhe beim Schweizerhof runter zum Haselbach Stausee. „Hier besteht sofortiger Handlungsbedarf.“ Das obere Drittel durch extreme Unebenheiten eine Gefahr für Radfahrer.

Kosten: 130 000 Euro

Die Verwaltung schlage vor, den Weg grundlegend zu sanieren und mit einem Bankett zu erweitern. Die Kostenschätzung liege bei rund 130 000 Euro für die Maßnahme. Da nur 50 000 Euro bisher im Haushalt dafür eingestellt sind, käme es – trotz Zuschuss – zu einer überplanmäßigen Ausgabe von gut 48 000 Euro. Das tut weh. Andererseits: „Wenn wir den nicht machen, müssen wir ihn sperren. Wenn da was passiert, haften wir“, stellt Knecht klar. pe

Zurück zur Übersicht: Ellenberg

Mehr zum Thema

Kommentare