Ellenberger sammeln Unterschriften für Klinikerhalt

+
Um die Klinikproblematik ging es auch beim Seniorenmittagstisch Ellenberg.

Professor Dr. Rainer Isenmann informierte über die Klinikproblematik im Ostalbkreis.

Ellenberg.Um die Klinikproblematik ging es auch beim Seniorenmittagstisch Ellenberg. Zu Gast war Professor Dr. Rainer Isenmann von der St. Anna Virngrund-Klinik. Eingeladen hatte der Katholische Krankenpflegeverein in Zusammenarbeit mit der Gemeinde. 46 Personen folgten der Einladung in die Elchhalle.

Isenmann blickte zunächst zurück auf 50 Jahre Chirurgie und gab auch einen Ausblick auf die künftige Entwicklung. Hieran schloss sich eine Darstellung der Problematiken im Gesundheitswesen.

Allem voran der bestehende Fachkräftemangel sowie auch Probleme bei der Nachwuchsgewinnung. Bei der Personalplanung müssten zudem auch immer strengere Vorgaben eingehalten werden, welche Bereitschaftszeiten, Wochenenddienste und den Betreuungsschlüssel anbelangen.

Weiter seien auch die geforderten Mindestzahlen und das zumindest in Teilen fragwürdige Abrechnungssystem des Medizinischen Dienstes einer der vielen Punkte, die zum Tragen kommen würden, wenn es um die Wirtschaftlichkeit einer Klinik gehe. Alle dies führe dazu, dass über Zentralisierungen und Zusammenlegungen von Kliniken nachgedacht werde.

Unterschriftenliste im Umlauf

Bei den Kliniken Ellwangen, Aalen und Mutlangen seien verschiedene Optionen denkbar, welche derzeit von der Politik diskutiert werden, so Isenmann. Hierbei werde auch Substanz und Gegebenheiten in den bestehenden Häusern bewertet. Eine Zentralisierung könne nur unter der Voraussetzung erfolgen, dass für alle Personen, die davon betroffen sind, eine Erreichbarkeit der nächsten Klinik innerhalb von 30 Minuten gegeben sein müssen. Eine Entscheidung stehe noch aus.

In Ellenberg will man sich für den Erhalt der Klinik am Standort Ellwangen einsetzen. Daher wurde an diesem Nachmittag auch eine Unterschriftenliste in Umlauf gebracht. Diese wird vor Ort bei Bäcker und Metzger ausgelegt, damit alle Einwohner die Möglichkeit haben, sich einzutragen.

Seniorensport im Angebot

Abschließend sprach für den Krankenpflegeverein Rainer Knecht. Er dankte Isenmann und allen fleißigen Helfern und eröffnete das Kuchenbuffet zum Ausklang des Nachmittags.

Begrüßt worden waren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Mittagstisches mit Grußworten der Bürgermeisterin Anna-Lisa Bohn.

Pfarrer Jens Kimmerle hatte mit einem Lied zur Andacht übergeleitet. Christa Gruner stellte sich den Anwesenden vor und erläuterte kurz Details zum Seniorensport in der Gemeinde. Dieser wird immer freitags von ihr geleitet und man freue sich jederzeit über neue Gesichter.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare