Ellwanger Vereine bekommen Steuer zurück

+
Ellwanger Vereine bekommen Steuer zurück
  • schließen

Auf Antrag wird den Vereinen künftig die erhobene Gewerbesteuer als Förderung wieder ausbezahlt.

Ellwangen. Die Vereine haben während der Coronapandemie personell und finanziell erheblich gelitten. Als eine Form der Vereinsförderung soll deshalb künftig die erhobene Gewerbesteuer wieder zurückbezahlt werden. Einen entsprechenden Vorstoß hatten die Fraktionsvorsitzenden unternommen und die Stadtverwaltung stellte am Donnerstagabend eine entsprechende Regelung vor.

Wie Oberbürgermeister Michael Dambacher ausführte, sollen die gemeinnützigen Vereine künftig über den Ehrenamtskoordinator einen Antrag auf Rückzahlung der erhobenen Gewerbesteuer stellen können. Die Steuer gar nicht erst zu erheben oder direkt wieder an die Vereine auszuzahlen sei steuerrechtlich problematisch. Der Umweg über den Antrag dagegen sei realisierbar, die Auszahlung sei dann nicht als Erlassung der Steuer sondern als eine Vereinsförderung zu werten. Die genaue Regelung werde in die neuen Richtlinien der Vereinsförderung eingearbeitet.

Finanziell kommt ein ordentlicher Betrag zusammen: 2019 zahlten die Ellwanger Vereine zusammen rund 10 000 Euro Gewerbesteuer.

Johanna Fuchs begrüßte diese Art der Vereinsförderung. Die Arbeit der Ehrenamtlichen sei von großer Bedeutung für die ganze Gesellschaft, wie man an der Kaltsporthalle in Eigenzell sehen könne. Das Gebäude wurde in Initiative der Vereine für den Sport errichtet und wurde während der Pandemie wichtiger Veranstaltungsort. Der Ausschuss stimmte der Regelung einstimmig zu.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare