Erfolgreiches Maivesper der Eintracht

  • Weitere
    schließen
+
Der Gesangverein Eintracht Schrezheim verteilte Pakete für ein Maivesper und die Schrezheimerinnen und Schrezheimer freuten sich über die gute Idee.

Der Gesangverein Eintracht Schrezheim hat 144 Vesperpakete ausgegeben, eine Aktion zum 100-jährigen Vereinsbestehen.

Ellwangen-Schrezheim

Am Samstag 8. Mai konnten sich zahlreiche Haushalte in Schrezheim und Umgebung über Vesperpakete des Gesangvereins Eintracht Schrezheim freuen.

Seit 22. Oktober 2020 ruhen die Vereinsaktivitäten beim Schrezheimer Chor. Das im Rahmen des 100-jährigen Vereinsjubiläums angesetzte weihnachtliche Kirchenkonzert musste ebenso ausfallen, wie das traditionelle Theater zu Beginn des Jahres. Auch der schon vom letzten Frühjahr auf April dieses Jahres verschobene Festakt musste schon zum zweiten Mal auf Grund der Corona-Pandemie verschoben werden. An Singstunden ist derzeit noch nicht zu denken.

Dennoch, oder gerade deswegen, wollten die Verantwortlichen des Gesangvereins ihren Mitgliedern, Freunden und allen überhaupt Menschen in Schrezheim eine Freude bereiten. Wenn man schon nicht musikalisch auftreten konnte, so wollte man doch zeigen, dass die Eintracht aktiv ist, auch in dieser Zeit, in der im allgemeinen Lockdown die Räder in der Vereinslandschaft fast überall stillstehen.

In der Vorstandschaft kam die Idee auf, im Frühlingsmonat Mai ein eigens zusammengestelltes Vesperpaket anzubieten, das vorab bestellt werden konnte und frei Haus ausgeliefert werden sollte. „Wir wollten wieder etwas machen, uns in der Ortschaft zeigen“ erklärt der zweite Vorsitzende Thomas Schiele die Beweggründe.

Gehört nicht zum Kerngeschäft eines Gesangvereins

Vorsitzender Bernd Klein ergänzt: „Es gehört zwar nicht zum Kerngeschäft eines Gesangvereins, die Leute mit Vesper zu versorgen, aber uns war es wichtig, nach so langer Zeit Präsenz zu zeigen und unseren Mitgliedern etwas Gutes zu tun.“

Über die sozialen Medien wurde die „Maienvesperaktion“ beworben und nach kürzester Zeit waren bereits über 120 Bestellungen eingegangen.

„Beim Theater versorgen wir in den Pausen in 20 Minuten einen voll besetzten Saal mit 320 Besuchern, aber im Bereich Vesperpakete richten und ausliefern verfügen wir noch über keinen allzu großen Erfahrungsschatz“ begründet Klaus Fuchs, der beim Schrezheimer Theater für das Catering zuständig ist, die Entscheidung bereits ab Sonntag 2. Mai keine Bestellungen mehr entgegenzunehmen.

Am Ende hatten die Männer der Eintracht stolze 144 Vesperpakete zusammenzustellen. Neben einer ordentlichen Portion Wurstsalat im Glas enthielt jedes Paket für 10 Euro noch ein Getränk nach Wahl, frisches Bauernbrot, zwei kleine Schokoladentäfelchen und ein Fläschchen Hochprozentiges.

Den ganzen Nachmittag über Pakete gepackt

Den ganzen Nachmittag über wurden die bestellten Pakete etikettiert, dekoriert, bestückt und dank einer ausgefeilten Logistik, konnten sie ab 17 Uhr von acht Fahrern innerhalb einer dreiviertel Stunde vollständig ausgeliefert werden. Bei herrlichem Frühlingswetter konnten die Bestellerinnen und Besteller ihre Vesperpakete am späten Samstagnachmittag genießen.

„Was macht Ihr denn als nächstes?“ fragten viele der Kunden bei der Übergabe.

„Hoffentlich bald wieder etwas Musikalisches“ beantwortet Vorsitzender Bernd Klein diese häufig gestellte Frage, in der Hoffnung, dass sein Chor bald wieder singen darf.

Wir wollten wieder etwas machen, uns in der Ortschaft zeigen.“

Thomas Schiele, Zweiter Vorsitzender

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL