Erwin Berner hat 75 Mal Blut gespendet

  • Weitere
    schließen
+
Das Bild zeigt (von links) Bürgermeister Manfred Haase mit Carmen Bribesneker und Johannes Nagler.

Tannhäuser Mehrfachblutspender in der Gemeinderatssitzung geehrt

Tannhausen. Der Tannhäuser Bürgermeister, Manfred Haase, hat in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats Mehrfachblutspender geehrt. Ihm sei es wichtig, die Ehrung trotz der Corona-Pandemie in Anwesenheit der zu Ehrenden durchzuführen, betonte Haase. Von den neun Ausgezeichneten waren lediglich zwei Mehrfachblutspender anwesend.

Üblicherweise würden Blutspenderehrungen zum Ende eines jeweiligen Sitzungsjahres vorgenommen, erklärte der Schultes gegenüber dem Gemeinderat. Weil im vergangenen Jahr coronabedingt keine Ehrungen stattfinden konnten, habe er die Ehrung bewusst auf die jetzige Sitzung verschoben.

Gerade in Zeiten der Pandemie seien Blutspenden wichtiger den je, meinte Haase. Gleichzeitig freute er sich, dass der jüngste Blutspendetermin hervorragend angenommen wurde und ausgebucht war. Sein Dank galt dem DRK-Ortverein unter der Regie der Vorsitzenden Silvia Jakob für die „exzellente Organisation“ der Blutspendetermine.

Den zu Ehrenden dankte er im Namen der Gemeinde, des Gemeinderats und des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg für deren Hilfsbereitschaft. Durch ihr unentgeltliches Spenden seien sie zu Vorbildern der Gesellschaft und zu Lebensrettern geworden, lobte Haase.

Erwin Berner wurde für 75 Blutspenden geehrt. Johannes Nagler wurde für 50-maliges Spenden ausgezeichnet. Carmen Bribesneker, Marina Gloning, Markus Göggerle, Michael Kurz, Simon Merkle, Werner Stark und Christine Stern haben jeweils zehn Mal Blut gespendet. rat

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

WEITERE ARTIKEL