Frankenhardt: 19-jähriger Autofahrer bei Unfall lebensgefährlich verletzt

+
Symbolbild. Der Rettungshubschrauber mit der Kennung D-HUTH der ADAC Luftrettung (DRF).

Bei einem Frontalzusammenstoß im Kreis Schwäbisch Hall musste die Feuerwehr einen Fahrer befreien. Ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Frankenhardt. Ein schwerer Verkehrsunfall hat sich am Donnerstagnachmittag bei Frankenhardt im Kreis Schwäbisch Hall ereignet. Wie die Polizei berichtet, wurde bei dem Unfall eine Person lebensgefährlich verletzt und mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht.

Wie es zu dem Unfall kam, beschreibt die Polizei: Ein 19-jähriger Toyota-Fahrer befuhr am Donnerstagnachmittag gegen 13.30 Uhr die L1066 von Onolzheim kommend in Richtung Gründelhardt. Hierbei kam er aus bislang unbekannter Ursache mit seinem Auto ins Schleudern und prallte frontal gegen einen entgegenkommenden Mercedes. Der Mercedes kippte um und blieb auf der Fahrzeugseite neben der Fahrbahn liegen. Durch die Kollision wurde der 19-Jährige im Fahrzeug eingeklemmt und lebensgefährlich verletzt. Er konnte durch die Feuerwehr, die mit sechs Fahrzeugen und 30 Personen im Einsatz war, befreit werden und wurde anschließend mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik gebracht. Der 48-jährige Fahrer des Mercedes wurde leicht verletzt, seine 76-jährige Beifahrerin erlitt schwere Verletzungen.

Die Fahrbahn musste während der Unfallaufnahme kurzzeitig gesperrt werden, eine örtliche Umleitung wurde eingerichtet.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Mehr zum Thema

Kommentare