Franz Schwarz zum Ehrenelferrat ernannt

+
Die Röhlinger Sechtanarren blicken gut aufgestellt in die Zukunft

Welche Veränderungen es in den einzelnen Abteilungen der Röhlinger Sechtanarren gibt.

Röhlingen. Im Vereinsheim „Narrenstall“ in der Röhlinger Mühlbachhalle begrüßten die Präsidenten der Röhlinger Sechtanarren Corina Weiß und Peter Higler eine große Anzahl von Vereinsmitgliedern zur diesjährigen RöSeNa Mitgliederversammlung.

Sie blickten in ihrem Rechenschaftsbericht auf die nunmehr zweite stark eingeschränkte Faschingssaison zurück. Bedingt durch die widrigen äußeren Umstände gab es auch heuer keine Prunksitzungen und keine Faschingsumzüge. Aber der Verein hat wieder einmal mehr bewiesen, dass sich die Sechtanarren nicht unterkriegen lassen. Die Faschingseröffnung fiel etwas kleiner aus als sonst, auch das Narrenbaumaufstellen des Wilden Heeres fand ohne den obligaten Umzug und die Narrenbaumparty statt. Am Faschingssamstag gab es einen Vereinsabend unter freiem Himmel. Und eine Dorfrallye mit Spiel- und Quizstationen für Kinder rundeten das Programm am Faschingssonntag ab. Das schaurig schöne Zeremoniell der Narrenbaumverbrennung durch die Brandjoggala bildete den würdigen Abschluss der Fastnacht 2022.

Veränderung in den Abteilungen

Nach den Berichten der Schriftführerin, der Kassiererin und der Revisoren, bedankte sich Ehrenpräsident Peter Bauer bei der Vereinsführung und allen RöSeNa Aktiven dafür, dass sie auch in diesen für den Verein nicht gerade einfachen Zeiten die fastnachtliche Tradition in Röhlingen pflegen und erhalten. Die Vorstandschaft wurde einstimmig entlastet.

Bei den Abteilungen des Vereins gab es einige Veränderungen. Die Guggenmusik „Röhling Stones“ haben sich von der RöSeNa gelöst und sind nun ein eigenständiger Verein.

Erfreulich ist, dass sich die freie Kostümgruppe „Liashang Grabsler“ mit ihren über 40 Mitgliedern der Faschingsgesellschaft Röhlinger Sechtanarren als Abteilung angeschlossen hat.

Im Präsidium und im Elferrat der Sechtanarren kam es zu einigen personellen Veränderungen sowie Neu- und Wiederwahlen. Franz Schwarz, der langjährige Elferrat, Sitzungspräsident und zuletzt Elferratspräsident stellte sich nicht mehr zur Wahl. Er wurde auf Antrag für sein großes Engagement für die RöSeNa und den Röhlinger Fasching, zum Ehrenelferrat ernannt.

Bei den Neuwahlen wurde Thomas Eiberger zum Vizepräsidenten gewählt. Er folgt auf Christian Abele der genauso wie die Schriftführerin Dagmar Gerold aus dem Präsidium ausscheidet. Zur neuen Schriftführerin wurde Sabine Mai gewählt.

Bei den turnusmäßigen Elferratswahlen wurden folgende Elferräte neu oder wiedergewählt:

Christian Abele, Lothar Frei, Günter Gerold, Thomas Löffelad, Alexander Mai, Alfred Hauber und Helmut Kettner.

Auch der Kassenprüfer Franz Uhl wurde in seinem Amt bestätigt.

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

Kommentare