Friedenslinde erinnert in Rosenberg an 30 Jahre Deutsche Einheit

  • Weitere
    schließen

Seit 30 Jahren ziert eine Linde den Platz an Rosenbergs Rathaus und soll erinnern und mahnen. Am Vorabend des 3. Oktober 1990 hat die damalige Konrektorin der Karl-Stirner-Schule Elisabeth Weber aus Dankbarkeit an die friedliche Wiedervereinigung beider Staaten eine kleine "Friedenslinde" gepflanzt.

Deutsche Einheit Seit 30 Jahren ziert eine Linde den Platz an Rosenbergs Rathaus und soll erinnern und mahnen. Am Vorabend des 3. Oktober 1990 hat die damalige Konrektorin der Karl-Stirner-Schule Elisabeth Weber aus Dankbarkeit an die friedliche Wiedervereinigung beider Staaten eine kleine "Friedenslinde" gepflanzt. Die kleine Pflanze, die nach dem Abendgottesdienst in die Erde kam, ist zu einem imposanten Baum gewachsen und lockt viele Besucher an. Ein Steinkunstwerk eines ehemaligen DDR-Bürgers soll an die Spaltung beider deutschen Staaten mit dem verbundenen Leid und an den friedlichen Zusammenschluss zu der heutigen Einheit vor 30 Jahren erinner. Text/Foto: jh

Zurück zur Übersicht: Ellwangen

WEITERE ARTIKEL